Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG Dorsten und BSV Wulfen sind Favorit

Basketball

Gegen den Zehnten und Elften ihrer jeweiligen Liga gehen die Herren der BG Dorsten und des BSV Wulfen am Samstag als Favoriten ins Rennen.

von Andreas Leistner, Ralf Weihrauch

Dorsten

, 09.03.2019 / Lesedauer: 3 min
BG Dorsten und BSV Wulfen sind Favorit

Lyuben Paskov (r.) und die BG Dorsten sind im Heimspiel gegen Deutz klarar Favorit. © Joachim Lücke

So spielen sie:

1. Regionalliga West

BG Dorsten - Deutzer TV

Sa. 19.30 Uhr, KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten.

Tabelle: Dorsten (5.), Deutz (10.).

Tendenz: Der Aufsteiger spielt eine gute Saison und wird wohl die Klasse halten. Trotzdem ist die BG klarer Favorit.

2. Regionalliga 2

TSV Hagen - BSV Wulfen

Sa. 18.30 Uhr, SH Altenhagen, Berghofstr. 5, 58097 Hagen-Altenhagen.

Tabelle: Hagen (11.), Wulfen (1.).

Tendenz: Der Vorjahresmeister steckt noch mitten im Abstiegskampf. Wulfen schien zuletzt sein Formtief überwunden zu haben. Die Punkte sollten deshalb beim BSV bleiben.

Das sagen die Trainer:

Franjo Lukenda (BG Dorsten): „Ich bin sehr froh, dass Rene Penders nach langer Pause wieder dabei sein kann, das ist eine wichtige Option für dieses Spiel. Die Kölner sind bekannt dafür, dass sie über 40 Minuten Zone spielen, sodass wir sehr wahrscheinlich mehr Dreier nehmen müssen als sonst. Da kann Rene ein entscheidender Faktor werden. Doch das kann und darf nicht unsere einzige taktische Marschroute sein. Das wäre zu einfach. Stattdessen müssen wir immer wieder versuchen, unter den Korb zu kommen, wenngleich das sicher nicht leicht werden wird. Da werden wir dann Andreas Altekruse vermissen.
Die Deutzer kommen mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge zu uns. Sie haben Ibbenbüren, Recklinghausen und Derne geschlagen. Insofern sagt der zehnte Platz nichts über deren Form aus. Es könnte aber sein, dass die Kölner noch vom Karneval angeschlagen sind. Der ging bis Mittwoch, und ist für Kölner bekanntlich Pflicht.“

Predrag Radanovic (BSV Wulfen): „Hagen will nicht noch tiefer abrutschen und wird deshalb sicher 100 Prozent und mehr geben. Der TSV ist eine Mannschaft ohne echten Go-to-Guy. Da müssen wir vielmehr das Team als solches kontrollieren. Die Hagener werden kämpfen, und das müssen wir auch.
Im Hinspiel ist uns das ganz gut gelungen, da haben wir deutlich gewonnen. Doch jetzt ist die Lage anders, da uns einige Akteure fehlen. Alexander Winck ist noch nicht wieder fit, außerdem sind Lukas van Buer und Semih Sehovic im Training umgeknickt und werden ausfallen. Deshalb rückt Philipp Lensing wieder in den Kader und hilft aus. Tim Terboven ist wieder zurück, ist aber noch nicht wieder bei 100 Prozent.
Trotz allem wollen wir natürlich die nächsten Punkte auf dem Weg zum Aufstieg einfahren.“

Lesen Sie jetzt