Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG Dorsten kehrt zurück in die Heimat

Basketball

Die Regionalliga-Herren der BG Dorsten kehren in die Juliushalle zurück. Im ersten Spiel in der alten Heimat geht es am Samstagabend gegen die SG Sechtem. Auch der BSV Wulfen kennt die Spielhalle, in der er heute antreten muss, recht gut – das Team von Trainer Maik Berger reist zum alten Rivalen TV Salzkotten.

DORSTEN

von Von Ralf Weihrauch und Andreas Leistner

, 30.10.2015

1. Regionalliga BG Dorsten - SG Sechtem Sa. 19.30, Juliushalle.

Trainer Ivan Rosic ist natürlich froh, dass das Exil in der Petrinumhalle beendet ist. Allerdings gewinnen sich die Spiele auch in Holsterhausen nicht von selbst. Das Training in dieser Woche war gut, und auch personell hat sich etwas getan. Stefan Piechotta war nach seiner Lungenentzündung wieder im Training und wird auch wohl gegen die Rheinländer dabei sein. Die Gäste sind bekannt für ihre effektive Zonenverteidigung, daher müssen die Dorstener am Samstag eine hohe Treffsicherheit an den Tag legen. Einen schweren Arbeitstag wird es unter dem Korb geben. Ivan Rosic hat großen Respekt vor dem Center der Sechtemer Toros: „Timothy Mitchell ist ein Tier und für 20 Punkte gut. Zudem halte ich Dyon Doekhi für einen sehr guten Aufbauspieler.“

TV Salzkotten - BSV Wulfen Sa. 18.30 Uhr, Hederauenhalle, Upsprunger Str. 69, 33154 Salzkotten.

Die Salzkottener haben aus den vergangenen beiden Spielzeiten ihre Lehren gezogen und die Saison diesmal gleich mit einem US-Import begonnen. Darnell Martin ist 1,98 m groß und seine Statistiken können sich sehen lassen. Zuletzt hatte er mit 33 Punkten und zehn Rebounds wesentlichen Anteil daran, dass die Ostwestfalen in Ibbenbüren einen knappen 81:79-Erfolg feierten.

Weitere Leistungsträger im Salzkottener Team sind die erfahrenen Matthias Finke (Aufbau), Daniel Lieneke (Flügel) und Rolf Gees (Center), die in Ibbenbüren ebenfalls zweistellig punkteten. Beim BSV steht Center Jens Nieswand nach überstandenen Rückenbeschwerden wieder zur Verfügung.