Werner SC zieht souverän ins Halbfinale ein

Fußball: Jubiläumsturnier

Fußball-Bezirksligist Werner SC hat bei seinem Jubiläumsturnier erneut eine starke Vorstellung gezeigt und ist am Montagabend souverän ins Halbfinale eingezogen. Beim 4:0 gegen Ligakonkurrent SV Langschede war das Spiel bereits in Halbzeit eins entscheiden.

WERNE

, 04.08.2015, 10:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Werner SC entschied das Spiel bereits in der ersten Halbzeit.

Der Werner SC entschied das Spiel bereits in der ersten Halbzeit.

Fußball, Jubiläumsturnier Werner SC Werner SC - SV Langschede 4:0 (3:0)

Ein kurzer Blick, ein kurzer Anlauf und das 1:0 für den Werner SC. In der 29. Minute schoss Joel Simon einen Freistoß über die Mauer und unhaltbar in den Langscheder Kasten. Das zuvor sehr abwartende Spiel kam dadurch in Schwung, vor allem auf der Seite des WSC. Langschede reiste allerdings auch in einer Notbesetzung an. „Uns haben zehn Spieler gefehlt. Wir wollten aber auch nicht absagen“, sagte SVL-Trainer Holger Stemmann.

Nach dem Führungstreffer fand der WSC immer mehr ins Spiel. Nur fünf Minuten später legte Janis Leenders nach. Ein Pass von Julian Rohlmann, der auf der linken Seite ein sehr starkes Spiel zeigte, fand Wernes Vierer. Und der fand das Tor. 2:0.

Doppelpack Simon

Mit dem 3:0 kurz vor der Pause war das Spiel schon so gut wie entschieden. Wieder war es Simon, der den Ball über die Linie drückte (44). „Nach dem Führungstreffer haben wir mehr Sicherheit bekommen und die Jungs haben sich mehr reingehauen. Jetzt wollen wir natürlich auch ins Finale einziehen“, sagte WSC-Coach Kurtulus Öztürk. Simon war auch am letzten Treffer beteiligt. In der 90. legte er auf Leenders ab. Und auch der traf zum zweiten Mal. 4:0-Endstand.

Neben dem Werner SC ist auch der VfL Kamen bereits für die Endrunde qualifiziert. Nach einem 3:1 gegen den TSC Kamen steht der VfL bei sechs Punkten aus drei Partien – Gruppenzweiter. In den Dienstagspartien zwischen der SG Massen und dem SV Drensteinfurt (18 Uhr) sowie dem TuS Ascheberg gegen Westfalia Rhynern II (19.45 Uhr) werden die weiteren Halbfinalisten ausgespielt.

Bartsch verdreht sich das Knie

Ob Matti Bartsch zum Halbfinale wieder fit sein wird, ist noch nicht klar. Er verdrehte sich am Montag das Knie. Dafür lief der junge Dennis Klossek nach einem Schlag auf das Knie in der vergangenen Woche schon wieder auf.

TEAMS & TORE Werne: Rafalski - Stöver, Durkalic (75. Thannheiser), Bartsch (27. Leenders), Schnee (75. Zilligen), Klossek, Bozkurt, Giffey (52. Klimecki), Simon, Seifert, RohlmannLangschede: Kindling - Löser, Boulakhsit, Meierjohann, Zebut, Depmeier, Strothmann, Sporenberg, Schnorch (27. Döring), Reimann, KutluTore: 1:0 Simon (29.), 2:0 Leenders (34.), 3:0 Simon (44.), 4:0 Leenders (90.)

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt