Vier neue Gesichter beim ersten Training des Werner SC - Eins kommt noch dazu

dzWerner SC

Die Mannschaft des Werner SC bleibt in der kommenden Saison zum großen Teil die Alte. Am Dienstag waren allerdings auch vier neue Gesichter beim Training - Ein weiteres folgt in der nächsten Woche.

Werne

, 19.06.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es wurde gemeinsam gelacht, Späße gemacht und endlich wieder gegen den Ball gekickt: Die Freude über das erste Training beim Werner SC nach der Corona-Pause war den Spielern deutlich anzumerken. Kaum zu erkennen war, dass vier neue Gesichter dabei waren.

Die Rede ist zum einen von Neuzugang Mirac Kavakbasi, zum anderen aber auch von den A-Jugendlichen, die in ihr erstes Seniorenjahr gestartet sind. „Die Jungs haben sich direkt super eingefügt“, lobte der Fußballvorsitzende Thomas Overmann.

Mirco Glagla, Alexander Heußner und Tim Abdinghoff waren bei ihrem ersten Seniorentraining am Dienstag voll dabei.

Mirco Glagla, Alexander Heußner und Tim Abdinghoff waren bei ihrem ersten Seniorentraining am Dienstag voll dabei. © Helga Felgenträger

Drei von ihnen waren am Dienstag bereits dabei. Mirco Glagla, Alexander Heußner und Tim Abdinghoff trainierten mit „bei den Großen“ - und machten eine gute Figur. „Man hat schon gesehen, dass die Ansätze auf jeden Fall da sind und dass sie gut Fußball spielen können“, so Overmann.

Es ist mal wieder ein guter Jahrgang in der A-Jugend des Werner SC. „Vier Spieler hochzuholen in eine Landesliga-Mannschaft ist schon nicht schlecht. Das war in der Vergangenheit nicht immer so“, erklärt Thomas Overmann. So war es im vergangenen Jahr nur ein Spieler, der hochkam - für ihn reichte es aber „nur“ für die zweite Mannschaft des Werner SC.

Jetzt lesen

Wenn es nach den Verantwortlichen des Landesligisten geht, soll das bei den A-Jugendlichen in diesem Jahr anders sein. Deshalb gibt es einen genauen Plan, erklärt Trainer Lars Müller: „Die Jungs machen bei uns in der ersten Mannschaft jetzt erstmal die Vorbereitung mit. Und dann schauen wir, wie wir sie heranführen können.“

Der WSC hat eine „junge, talentierte Mannschaft“

Lars Müller sei immer offen dafür, die jungen Spieler zu integrieren, sagt Thomas Overmann und nennt ein Beispiel aus dem aktuellen Kader: „Henrik Pollak kam auch aus der eigenen A-Jugend, der hat direkt in seinem ersten Seniorenjahr sieben Spiele gemacht. Das ist toll, denn in dem Alter darf man einfach noch nicht zu viel erwarten.“ Für die Spieler sei es erstmal einfach gut in einer jungen, talentierten Mannschaft zu spielen.

Jetzt lesen

Zu den drei A-Jugendlichen in diesem Jahr wird noch ein weiterer dazu stoßen. Joshua Moussa hatte in dieser Woche noch Spätschicht, soll am kommenden Dienstag aber auch dabei sein. Ob es darüber hinaus noch weitere Neuzugänge geben wird, sei unklar. Die Mannschaft ist gut bestückt, ein waschechter Torjäger würde ihnen aber sicherlich gut tun.

Mirac Kavakbasi war am Dienstag zum ersten Mal beim WSC-Training dabei.

Mirac Kavakbasi war am Dienstag zum ersten Mal beim WSC-Training dabei. © Helga Felgenträger

Mirac Kavakbasi und die A-Jugendlichen waren jedenfalls Feuer und Flamme nach ihrem ersten Training in der Landesliga-Mannschaft, bestätigt Thomas Overmann: „Denen hat man angesehen, dass sie richtig Spaß hatten. Sie sind von den Jungs auch richtig gut aufgenommen worden und waren direkt integriert. Das ist natürlich super bei so einer Truppe.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt