TV Werne kann großen Schritt Richtung Titel gehen

Volleyball Verbandsliga

Die Volleyballerinnen des TV Werne empfangen am Sonntag den TV Hörde II. Das Spiel hat einen vorentscheidenden Charakter - Werne könnte sich entscheidend vom Verfolger absetzen.

von Juri Kollhoff

Werne

, 25.01.2019, 11:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
TV Werne kann großen Schritt Richtung Titel gehen

Steffie Buhl (l.) und Mira Struwe können am Sonntag mit ihrer Mannschaft einen großen Sprung Richtung Meisterschaft machen. © Helga Felgenträger

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TV Werne empfangen am Sonntag, 27. Januar, um 14 Uhr in der Linderthalle zum wohl wichtigsten Spiel der Saison die Damen II des TV Hörde. Werne hat als Tabellenführer nur zwei Punkte Vorsprung auf seinen ärgsten Konkurrenten um die Verbandsliga-Meisterschaft.

Zum Rückrundenauftakt heißt es also für das Spiel mit vorentscheidendem Charakter direkt hellwach zu sein. Das Hinspiel konnte der TVW auswärts 3:1 für sich entscheiden, kann daraus vielleicht auch einen psychologischen Vorteil für Sonntag ziehen. Doch auch der TV Hörde hat eine sensationelle Hinrunde gespielt. Bis auf die Niederlage gegen Werne gab das Dortmunder Team keinen einzigen Satz mehr ab. Der TVW überzeugte ebenfalls und verlor in acht Spielen nur drei Sätze und einen Punkt.

Teams perfekt aufeinander eingestellt

Die Teams kennen sich und es ist zu erwarten, dass sowohl Wernes Coach Jochen Schönsee als auch Thomas Misikowski auf Seiten der Hörder ihre Teams perfekt aufeinander einstellen. Beide Trainer beobachteten ihren Gegner bei Spielen im Vorfeld.

Aufgrund der Bedeutung dieser Partie kann der Start in die Begegnung bereits entscheidend sein. Ebenfalls entscheidend wird die Tagesform sein. Schönsee schätzt die Teams auf einem ähnlichen Level ein. „Wichtig ist, dass wir unser Spiel machen. Wir wollen agieren, Hörde soll reagieren“, sagt Schönsee. „Es ist das wichtigste Spiel. Wenn wir gewinnen, können wir uns entscheidend absetzen und aus eigener Kraft Meister werden.“

Aufschlagfehler möglichst vermeiden

Hörde sei besonders stark über Außen und könne mit einer sehr stabilen Annahme überzeugen. „Wir haben zwar Aufschläge trainiert, aber das heißt nicht, dass wir mit einer anderen Aufschlagtaktik als zuletzt ins Spiel gehen“, so Schönsee. Wichtig sei nur, dass sein Team sich nicht zu viele Aufschlagfehler leiste.

Beim TV Werne fehlen Mittelangreifern Jana Reininghaus und Nora Krock. Die Startaufstellung des TV Werne beeinflusst das aber erstmal nicht, sodass das Team zuversichtlich und hochmotiviert in das Spiel geht. Aufgrund des Volleyball-Sonntags ist mit einer großen Anzahl an Zuschauern zu rechnen. Die Rahmenbedingungen für einen spannenden Spieltag stimmen also. Nun müssen nur noch die beiden Teams abliefern, um für ein Volleyballspektakel zu sorgen.

3. Werner Volleyball-Sonntag

Die Volleyball-Abteilung des TV Werne lädt für Sonntag, 27. Januar, zum 3. Werner Volleyball-Sonntag ein. Um 10.30 Uhr findet in der Turnhalle des Christophorus-Gymnasiums ein internes Kleinfeldturnier statt mit Mannschaften des TV Werne und des Werner SC. Eltern und Freunde sind dazu eingeladen. Anschließend steigt das Spiel der Damen-Mannschaft in der benachbarten Linderthalle um 14 Uhr. Der Eintritt ist für die Turnierteilnehmer frei. Hier gibt es auch eine Tombola.
Lesen Sie jetzt