TV-Damen stellen Spielsystem um

Volleyball

WERNE Aus dem Trainingslager am Sorpesee nahmen die TV Werne Volleyballfrauen nicht nur einen Sonnenbrand und einen Muskelkater mit nach Hause, sondern sie hätten dort auch „ganz viel gelernt“, wie TV-Coach Marco Bendig bestätigt.

von Von Diana Fante

, 19.08.2009, 16:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
TVW-Coach Marco Bendig - hier mit Mirian Siemer - will seinen Spielerinnen ein neues System beibringen.

TVW-Coach Marco Bendig - hier mit Mirian Siemer - will seinen Spielerinnen ein neues System beibringen.

Bei herrlichstem Wetter waren die Tage für die Volleyballerinnen mehr als ausgefüllt, mitgenommen haben sie einiges. Vor allem auch taktische Änderungen des Spielsystems. Neuer Trainer - neue Taktik. Wenn der Zuspieler auf der hinteren Abwehrposition ist, wird in Zukunft nicht mehr der Diagonalspieler den Ball stellen, sondern der Mittelblocker. Das Ziel ist den gegnerischen Block weiter auseinander zu ziehen.

Wenn es klappt, ist das sicher von Vorteil, aber die Sache hat derzeit noch einen Haken: Das alte System sitzt tief und die neuen Laufwege sind den TV-Damen noch lange nicht in Fleisch und Blut übergegangen. So lief es beim Testspiel gegen den Regionalligisten RC Sorpesee auch noch nicht richtig rund – die Partie ging mit 1:2 verloren. „Das macht nichts“, meinte Bendig, „die Mädels sind lernfähig und werden sich zu Saisonbeginn auf die neue Spielmethode eingestellt haben.“

Lesen Sie jetzt