SVH II am Freitag in Ottmarsbocholt

Fußball-Kreisliga A

Eine Reaktion von seinen Spielern will Bernd Löcke am Freitag im Auswärtsspiel bei BW Ottmarsbocholt sehen. Dem Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Herbern II gefiel in den letzten Wochen so gar nicht, was er von seinem Team sah.

HERBERN

von Von Andrea Wellerdieck

, 02.05.2013, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Daniel von der Ley (l.) will sich heute Abend mit dem SV Herbern II bei BW Ottmarsbocholt durchsetzen.

Daniel von der Ley (l.) will sich heute Abend mit dem SV Herbern II bei BW Ottmarsbocholt durchsetzen.

„Seitdem wir 3:0 gegen den SV Stockum gewonnen haben, ist der Wurm drin. Viele glauben, dass es alles von alleine läuft. Mir passt die Einstellung nicht“, sagt Löcke. Was ihn auch verärgerte, war der Besuch einiger Spieler beim Spiel von Eintracht Werne gegen den VfL Senden. Die Akteure, die gerade von ihrer Maitour kamen, konnten sich einige dumme Sprüche gegenüber ihrem Konkurrenten aus Werne nicht verkneifen. „Das hat mir überhaupt nicht gefallen. So etwas gehört nicht dahin. Das habe ich auch zur Ansprache gebracht“, so Löcke.

Bleibt abzuwarten, wie sich die Spieler heute Abend präsentieren. „Wenn man Mittwoch in den Mai tanzt und dann wenig Schlaf bekommt, ist es klar, dass man am Freitag nicht 100-prozentig fit ist“, sagt Löcke. Der Trainer habe sich zuletzt bewusst von seiner Mannschaft distanziert, weil er „richtig stinkig“ sei. Nun soll die Zweitvertretung des SV Herbern, die ungeschlagen an der Tabellenspitze steht, beim Sechsten Ottmarsbocholt die Kurve kriegen. „Das ist ein heimstarker Gegner, der zuletzt sehr gute Ergebnisse erzielt hat“, sagt Löcke. Er muss weiterhin auf den verletzten Maik Steincke verzichten. Michael Aschoff ist fraglich. Aus der ersten Mannschaft helfen wohl Kevin Wilcock und Daniel von der Ley aus.  

Lesen Sie jetzt