SV Stockum unterliegt dem Spitzenreiter SVE Heessen mit 0:1

Fußball-Kreisliga

Beim 0:1 gegen Heessen mussten Ali Karaman und Ilias Baake verletzt raus. Stockum verlor im Nachholspiel.

von Marcel Schürmann

Stockum

, 11.04.2019 / Lesedauer: 3 min
SV Stockum unterliegt dem Spitzenreiter SVE Heessen mit 0:1

Stockums Ahmed Lamaakez (r.) im Duell mit Heessens Marvin Böhme. Am Ende verlor der SVS mit 0:1. © Marcel Schürmann

Der SV Stockum hat das Nachholspiel in der Fußball-Kreisliga A1 Unna-Hamm am Donnerstagabend gegen den Tabellenführer SVE Heessen mit 0:1 verloren.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

SV Stockum - SVE Heessen

0:1 (0:1)

„In der Summe geht die Niederlage in Ordnung. Wir hatten nicht viele Chancen“, sagte Stockum-Trainer Zakaria Slimani nach Abpfiff. „Trotzdem mache ich meinen Jungs überhaupt keinen Vorwurf. Sie haben alles rausgehauen.“

Der Tabellenelfte Stockum hatte erneut mit argen Personalproblemen zu kämpfen, musste auf insgesamt acht Spieler aus dem C-Liga-Kader zurückgreifen. Dazu musste Ali Karaman mit Leistenschmerzen ausgewechselt werden und auch für Ilias Baake war die Partie wegen einer Oberschenkelzerrung frühzeitig beendet.

„Wenn die beiden drauf bleiben, hätten wir vielleicht den einen oder anderen Konter noch besser ausspielen können. Dann wäre sicherlich noch etwas für uns gegangen“, meinte Slimani.

Im ersten Durchgang gab es von beiden Teams nur wenig Torraumszenen zu sehen. Es dauerte bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit, ehe die Partie so richtig Fahrt aufnahm. SVS-Stürmer Youness Rissane setzte seinen Schuss von der Strafraumkante knapp am Tor vorbei (40.). Auf der Gegenseite dann Jubel beim SVE Heessen: Rouven Meschede traf zum vermeintlichen 1:0. Doch das Tor zählte wegen einer vorausgegangenen Abseitsstellung nicht (42.). Beim Freistoß wenige Augenblicke später brauchte erneut Meschede nur noch den Schlappen hinzuhalten. Und diesmal zählte der Treffer – 1:0 für die Gäste (44.). Der zweite Abschnitt hatte dann mehr Torchancen zu bieten. SVS-Mann Bilgic vergab eine gute Möglichkeit – seine Direktabnahme zirkelte er am Tor vorbei (50.).

Köroglu vergibt Topchance

Auf der Gegenseite war der SVS im Glück, als Kevin Messner zu genau zielte und nur die Latte traf (55.). Dann eine kuriose Szene im SVS-Sechzehner: Miles Gottschlich schoss Andreas Gaida an, der Ball wurde zum Boomerang, der Ex-Stockumer Tolga Köroglu schnappte sich das Lader, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden SVS-Schlussmann Makowiecki.

„Es war ein dreckiges Spiel. Stockum hat alles gegeben. Für uns zählen aber nur die drei Punkte“, so das Fazit von Heessens Coach Jürgen Welp.

SV Stockum: Makowiecki, Gottschlich, Baaka (66. Oruc), Bilgic, Lamaakez, Slimani, Karaman (54. Laoudi), Mroz, Rissane, Löbbecke, Gaida

Tore: 0:1 Meschede (44.)

Lesen Sie jetzt