SV Stockum beim 0:5 gegen SVE Heessen chancenlos

Fußball: Kreisliga A

Der abstiegsbedrohte SV Stockum hat den nächsten Dämpfer erhalten. Gegen den Spitzenreiter aus Heessen blieb das Team von Zakaria Slimani bei der 0:5-Heimniederlage gänzlich chancenlos.

von Marcel Schürmann

Stockum

, 03.11.2019, 21:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Stockum beim 0:5 gegen SVE Heessen chancenlos

Jonas Thörner (grünes Trikot) flog nach diesem Foul an Marvin Dartmann mit der Ampelkarte vom Platz. © Schürmann


Kreisliga A1, Unna-Hamm
SV Stockum - SVE Heessen 0:5 (0:2)

Eine halbe Stunde lang stand die Stockumer Abwehr sicher. Bis auf eine Chance gleich zu Spielbeginn sowie eine Hereingabe, bei der sich der Keeper Marvin Makowiecki verschätzte, ließ der SVS nichts anbrennen und störte den Gegner am Kombinationsspiel. Das ging beiden Teams auf dem tiefen Rasen ohnehin nicht so leicht von der Hand.

In der 40. Minute dann ein perfekter Spielzug der Gäste. Über drei Stationen kam der Ball zu Marius Michler, der den Ball zum 1:0 ins Tor schob. Den Gästen merkte man die Erleichterung in diesem Moment deutlich an. Danach lief es quasi wie von selbst. Mit dem Pausenpfiff traf Georgios Gkikas; er vollendete eine Hereingabe von rechts mit einem satten Flachschuss zur 2:0-Pausenführung. Makowiecki, der zuvor bereits 90 Minuten beim 3:0-Sieg der Stockumer Reserve zwischen den Pfosten stand, war beide Male ohne Chance.

„Ich denke, dem 1:0 geht ein klares Foul voraus. Natürlich macht es Heessen dann sehr gut. Die beiden Gegentore fallen aber zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Bis dahin haben wir es eigentlich sehr ordentlich gemacht“, sagte Zakaria Slimani.

Nach Wiederanpfiff machten es die Hausherren zunächst wieder etwas besser, kamen jetzt selbst auch mal öfter in die Heessener Hälfte. Doch das 3:0 nach einer gespielten Stunde – Konstantin Kühl drückte eine Ecke per Kopf über die Linie – sorgte für die Vorentscheidung.

Jetzt lesen

Auch das 4:0 erfolgte nach einem Standard: Heessens Marvin Sachweh traf nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus (74.). Ein Pressschlag von Marvin Dartmann landete schließlich zum 5:0-Endstand im Stockumer Kasten (86.). Die beiden Tore kassierte Stockum in Unterzahl, da Jonas Thörner zuvor die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels sah. Glück für Stockum: Thörner hätte nach seiner Notbremse auch Rot sehen können.

Zakaria Slimani war nach der Niederlage bedient: „Die Jungs haben es zwar gut gemacht, aber ich bin trotzdem mega enttäuscht. Mir fehlen einfach fitte Spieler. Das kotzt mich an und macht mich einfach nur traurig.“

SV Stockum: Makowiecki – Medjedovic, Thörner, Partlak (82. Löbbecke), Tas, S. Sahin (86. Naciri), Rissane, Thurn, T. Slimani, Bouaid (60. Ahmed), Laoudi

Tore: 0:1 (40.), 0:2 (45.), 0:3 (60.), 0:4 (74.), 0:5 (86.)

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte für Thörner (Stockum) wegen wiederholten Foulspiels (70.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt