SV Herbern trifft auf eine große Unbekannte, die er schon seit Jahren kennt

Fußball-Landesliga

Seit 2014 spielen der SV Dorsten-Hardt und der SV Herbern gemeinsam in der Landesliga 4, trafen oftmals aufeinander. Nun hat Dorsten allerdings einen großen Umbruch zu vollziehen.

Herbern

, 09.08.2019, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Herbern trifft auf eine große Unbekannte, die er schon seit Jahren kennt

Marcel Scholtysik (r.) und der SV Herbern können nicht auf ihren Erfahrungsschatz aus den bisherigen Duellen gegen Dorsten-Hardt - hier das Herberner 3:0 in der Saison 2017/2018- zurückgreifen. © Greis

Auf den SV Dorsten-Hardt trifft Fußball-Landesligist SV Herbern zum Saisonauftakt am Sonntag (15 Uhr, Storchsbaumstraße 59, Dorsten). Eigentlich ist das ein Gegner, den der SVH sehr gut kennen sollte.

Landesliga 4

SV Dorsten-Hardt - SV Herbern

Seit der Saison 2014/2015 spielen Dorsten-Hardt und Herbern gemeinsam in der Landesliga 4. Worauf man denn beim Auftaktgegner besonders achten müsste, weiß Herberns Trainer Holger Möllers allerdings trotzdem nicht. Viele Spieler haben den Verein im Sommer verlassen, Ende Juli standen für die Saison nur 14 Feldspieler zur Verfügung. Dorsten stelle mehr eine Unbekannte als einen bekannten Gegner dar, so Möller. Die Duelle aus der Vergangenheit - beide Mannschaft gewannen jeweils vier Mal bei zwei Unentschieden - „können wir nicht als Maßstab nehmen“, sagt Möllers.

Jetzt lesen

Einen passenden Gegner gäbe es in der Landesliga 4 zum Saisonstart aber ohnehin nicht, findet der Herberner Trainer. „Es weiß noch keiner, wo er steht. Wir müssen mit voller Energie da rein gehen“, sagt Möllers.

Die körperliche Vorbereitung habe seine Elf abgeschlossen, nun gilt es, sich weiter auf dem Platz spielerisch zu finden. „Es ist wichtig, dass wir sofort einen Rhythmus finden“, so der Kreispokalsieger der Vorsaison.

Holger Möllers: „Wir lassen uns nicht unter Druck setzen“

Wenn der SVH seinen Rhythmus findet, dürfte er zu den besseren Mannschaften der Liga gehören. Welches Ziel haben sich die Blau-Gelben da gesetzt? Intern jedenfalls keines, erklärt Möllers. „Wir gucken, dass wir das Bestmögliche mitnehmen. Wir lassen uns nicht unter Druck setzen.“

Bei der großen Unbekannten in Dorsten stehen Möllers einige Spieler nicht zur Verfügung, die die Vorbereitung durchgezogen haben, sich nun aber in den verdienten Urlaub verabschiedeten. Das sind: Joe Breloh, Luis Krampe, Daniel Andres Dellwig-Jerez und Johannes Richter. Hinzu kommt der verletzungsbedingte Ausfall von Fabian Vogt.

SV Herbern trifft auf eine große Unbekannte, die er schon seit Jahren kennt

Daniel Andres Dellwig-Jerez fehlt dem SV Herbern urlaubsbedingt. © Helga Felgenträger

Lesen Sie jetzt