SV Herbern geht mit einem verdienten Sieg in die verdiente Pause

Fußball: Landesliga 4

So gehen die Fußballer des SV Herbern gerne in die Winterpause: Durch einen Doppelpack von Whitson hat das Team von Holger Möllers mit 2:0 beim VfB Hüls gewonnen.

Herbern

, 09.12.2018, 20:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Herbern geht mit einem verdienten Sieg in die verdiente Pause

Durch Whitsons Doppelpack gewann der SV Herbern mit 2:0 in Hüls. © Sascha Keirat (A)

Landesliga 4
VfB Hüls – SV Herbern 0:2 (0:0)

„Den Sieg haben wir uns richtig verdient“, sagte Möllers nach dem Spiel am Sonntagabend. Es sei ein richtig überzeugender Auftritt seiner Mannschaft gewesen, der VfB Hüls hätte nicht einmal aufs Tor geschossen“, freute sich Möllers über die Leistung seiner Jungs. Einen kleinen Kritikpunkt hat der SVH-Trainer dann doch noch gefunden: „Wir hätten den Sieg vielleicht frühzeitiger klarmachen müssen.“

In der torlosen ersten Halbzeit hatte Sebastian Schütte die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten. Laut Möllers hatten die Blau-Gelben vor allem viele gute Aktionen über außen, gescheitert seien seine Spieler dann an der Konzentration beim finalen Pass. „Es war einfach ein Geduldsspiel“, so Möllers. Die Gastgebern standen tief, man habe ihnen angemerkt, dass sie maximal nur einen Punkt in Hüls behalten wollten.

In der zweiten Hälfte schaffte es der SV Herbern dann endlich, die gute Leistung auch in Zählbares umzuwandeln: Whitson erlöste den SVH in der 51. Minute. Nach einer starken Kombination von Michael Schulte, Oscar Cabrera und Luis Krampe netzte der Brasilianer zur 1:0-Führung ein.

„Nach unserem Treffer musste Hüls dann aufmachen“, erklärte Holger Möllers. Das eröffnete den Herbernern natürlich Chancen, vor allem Sebastian Schütte stand öfters kurz vor dem 2:0. Am Ende war es aber erneut Whitson, der für seinen SVH nach einem Konter traf (81.). Den Gastgebern habe man den Frust danach angemerkt, nach einem harten Foulspiel sah Patryk Beczkowski in der Nachspielzeit noch die Rote Karte.

Nach den guten Leistungen seiner Mannschaft in den vergangenen Spielen gönnt Holger Möllers seinem Team jetzt erstmal eine Pause: „Meine Jungs haben überragend mitgezogen. Wir legen jetzt erstmal vier Wochen die Füße hoch“, so Möllers.

SV Herbern: Fenker – Dubicki, Richter, Cabrera, Krampe, Whitson (85. Dellwig-Jerez), Schulte (90.+1 Cangül), Sabe, Schütte (81. Sobbe), Scholtysik, Höring
Tore: 0:1 Whitson (51.), 0:2 Whitson (81.)
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Patryk Beczkowski nach hartem Foulspiel (90.+3)

Lesen Sie jetzt