So lief das Derby zwischen dem Werner SC und dem SV Herbern: Der Ticker zum Nachlesen

dzLiveticker

Das Derby zwischen dem Werner SC und dem SV Herbern in der Fußball-Landesliga fand am Samstag statt. Hier geht es zu unserem Liveticker.

Werne, Herbern

, 06.09.2019, 19:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstag stieg das Derby zwischen dem Werner SC und dem SV Herbern. Hier der Liveticker:

Liveticker WSC-SVH
Liveticker abgeschlossen
So lief das Landesliga-Derby zwischen dem Werner SC und dem SV Herbern
  • 0.

    Herzlich willkommen!

    Ab etwa 15.30 Uhr werden wir für Sie vor Ort sein. Viel Spaß mit unserem Ticker!

  • 0.

    Die Mannschaften machen sich warm

    Beide Mannschaften sind schon seit rund 15 Minuten auf dem Platz und machen sich intensiv warm. 

  • 0.

    Großer Zuschauerandrang

    Rund um das Sportzentrum Lindert sind schon fast alle Parkplätze weg. Viele haben die Gelegenheit bei dem Wetter genutzt und sind mit dem Fahrrad angereist. 

  • 0.

    Sebastian Schütte fehlt dem SV Herbern

    Kann nur von der Seite aus zugucken: Herberns Sebastian Schütte. Sonst in allen Derbys in den vergangenen Spielzeiten im Einsatz gewesen. 

  • 0.

    Die Aufstellung des Werner SC

    So spielt der Werner SC: Hoppe - Martinovic, Stöver, Link, Saado, Durkalic, Runde, Poggenpohl, Holtmann, Prinz, Foroghi

  • 0.

    Die Aufstellung des SV Herbern

    So spielt der SV Herbern gleich: Freitag - Dubicki, Richter, Whitson, Just, Sobbe, Amoev, Scholtysik, Lünemann, Airton, Idczak

  • 0.

    Überraschung im Herberner Tor!

    Damit war wohl nicht zu rechnen vor Spielbeginn: Jens Haarseim, der bislang jedes Spiel für den SV Herbern gemacht hat, spielt heute nicht. Sven Freitag steht dafür im Tor.

  • 0.

    Die Mannschaften sind auf dem Platz

    Die Teams sind so eben eingelaufen. Rund um den Platz ist es gut gefüllt, alles ist angerichtet. Die Kapitäne Phillipp Dubicki und Mondrian Runde machen die Seitenwahl. 

  • 1.

    Das Spiel läuft

    Der Ball rollt in Werne

  • 2.

    Erste Ecke für den Werner SC

    Erste Ecke für den Werner SC. Diese landet aber in den Armen von SVH-Keeper Sven Freitag.

  • 5.

    Werner SC spielt druckvoll

    Der Werner SC hat hier in den ersten Minuten das Kommenado übernommen und spielt sehr druckvoll nach vorne. 

  • 6.

    Tooooooooor für den Werner SC

    Der Werner SC führt! Herberns Dominick Lünemann liegt am Boden, der WSC spielt weiter. Auf der linken Seite nimmt Wernes Jannik Prinz maß und schießt an den entgegen gesetzten Pfosten, von wo der Ball auf das Tor springt. 

  • 9.

    Foroghi sieht die erste Gelbe Karte des Spiels

    Die erste Gelbe Karte des Spiels. Wernes Jawad Foroghi stellt sich bei einem Freistoß für Herbern vor den Ball. Whitson nutzt das und schießt ihn an, der Schiedsrichter zeigt die erste Verwarnung. 

  • 15.

    Herbern kommt langsam in das Spiel

    Der SV Herbern wagt sich langsam und zaghaft in die Offensive. Das Spiel wird nach der druckvollen Anfangsphase der Werner nun etwas ausgeglichener. 

  • 22.

    Die großen Chancen bleiben aus

    Seit dem Führungstreffer für den Werner SC bleiben die großen Chancen bislang aus. Das Spiel findet mittlerweile vor allem im Mittelfeld statt und wird von intensiven Zweikämpfen geprägt.

  • 28.

    Verwarnung auf Herberner Seite

    Auch beim SV Herbern hat nun der erste Spieler eine Verwarnung kassiert. Brasilianer Whitson hat zu viel gemeckert und dafür sofort den gelben Karton gesehen. 

  • 30.

    Herbern agiert, Werne reagiert

    Mittlerweile hat der SV Herbern mehr Ball- und Spielkontrolle. Der Werner SC hält aber gut dagegen, steht vor allem in der Defensive sehr, sehr gut. 

  • 33.

    Der zweite Brasilianer sieht nun Gelb

    Nachdem Brasilianer Whitson schon die Gelbe Karte gesehen hat, hat es nun auch Herberns Airton erwischt. Rüde geht er in den Zweikampf mit Wernes Foroghi und sieht dafür die Gelbe Karte. 

  • 35.

    Es wird hitziger

    Foul reiht sich mittlerweile an Foul in dem Spiel. Die Stimmung auf dem Platz wird hitziger. Nun hat auch der Torschütze eine Verwarnung kassiert: Jannik Print hat gelb gesehen. 

  • 43.

    Toooooooor für den Werner SC

    Das 2:0 für den Werner SC! Ecke von der linken Seite und erneut ist es Jannik Prinz, der für die 2:0-Führung per Kopf sorgt. 

  • 44.

    Fast der Anschluss für Herbern

    Das wäre beinah der direkte Anschluss für Herbern gewesen: Whitson knallt einen Freistoß aus 20 Metern direkt auf das Tor und findet eine Lücke in der Mauer. WSC-Keeper Hoppe klärt zur Ecke. 

  • 45.

    Halbzeit in Werne: 2:0 für den Werner SC

    In Werne ist nun Halbzeit. Werne führt mit 2:0, der SV Herbern hat bislang sehr wenig nach vorne gezeigt. 

  • 45.

    Das Halbzeit-Fazit

    Nach einer druckvollen Anfangsphase des WSC gab es direkt den Führungstreffer durch Jannik Prinz. Der SV Herbern hat es nicht geschafft das Spiel nach vorne in Gang zu setzen. Als das Spiel zum Ende der ersten Halbzeit vor sich hin plätscherte, setzte der Werner SC mit dem 2:0-Treffer einen Nadelstich. Werne präsentiert sich aktuell wie ein Top-Team der Landesliga. 

  • 46.

    Der Ball rollt wieder

    Auf geht's in die zweite Halbzeit. Beide Seiten haben einmal gewechselt. Burak Katirci ersetzt beim WSC Jawad Foroghi. Bei den Blau-Gelben kommt Eric Sabe für Airton.

  • 52.

    Mutiger Beginn

    Marcel Scholtysik und Daniel Durkalic gehen jeweils alleine auf den gegnerischen Schlussmann zu. Beide werden jedoch wegen Abseits zurückgepffifen.

  • 53.

    Werne erhöht auf 3:0!

    Jussef Saado lässt auf der linken Angriffsseite zwei Herberner aussteigen. Seine Flanke muss Durkalic nur noch über die Linie köpfen. Die Vorentscheidung?

  • 56.

    Prinz fliegt vom Platz

    Der WSC schwächt sich kurz nach dem Tor selbst. Jannik Prinz sieht die Ampelkarte. Henry Poggenpohl hatte die Ausführung eines SVH-Freistoß verhindert, Prinz fliegt vom Platz. Unklar bleibt, ob Prinz dem Schiedsrichter gegenüber meckerte.

  • 65.

    Herbern verkürzt

    Die nächste kuriose Szene. Jorma Hoppe lässt sich bei einem Abschlag zu viel Zeit. Irgendwann ertönt der Pfiff des Schiedsrichters, es gibt indirekten Freistoß für Herbern. Der eingewechselte Jan Hoenhorst schnappt sich schnell den Ball und legt auf Whitson quer. Der lässt Hoppe keine Chance. Geht da noch was?

  • 66.

    Vertgewall kommt in die Partie

    Jussef Saado macht bei den Gastgebern Platz für Jannis Vertgewall.

  • Herbern erwacht

    73.

    Der Treffer und die Überzahlsituation sorgen dafür, dass der SV Herbern wieder Körpersprache zeigt und nun mit mehr Durchschlagskraft nach vorne spielt. Der WSC dagegen muss sich jetzt natürlich aufs Verteidigen fokussieren.

  • 75,

    Müller zieht die nächste Option

    Lars Müller wechselt erneut. Marcel Niewalda kommt für Henry Poggenpohl ins Spiel. 

  • 78.

    Es geht Schlag auf Schlag

    Während seine Spieler auf dem Platz es vor allem mit langen Bällen versuchen, bringt Herberns Coach Holger Möllers eine frische Kraft. Nico Plechaty kommt für den verletzten Dominick Lünemann.

  • 80.

    WSC vergibt die Entscheidung

    Burak Katirci verpasst die Entscheidung. Werne spielt einen starken Konter, Katirci geht alleine auf Herberns Schlussmann Sven Freitag zu, braucht aber zu lange, um gefährlich abzuschließen.

  • 81.

    Herbern mit Riesenchance

    Beinahe der Anschlusstreffer! Nika Amoev trifft den Pfosten, der Nachschuss fliegt über das Tor.

  • 82.

    Nächster Wechsel

    Maximilian Drews kommt für die Herberner Schlussoffensive. Dennis Idczak geht dafür vom Feld.

  • 85.

    Saado sieht auf der Bank gelb

    Am Seitenrand sieht der bereits ausgewechselte Jussef Saado die Gelbe Karte. Die gesamte WSC-Bank hatte auf eine Entscheidung des Schiedsrichters mit lautstarker Entrüstung reagiert.

  • 90.

    Nachspielzeit beginnt

    Es wird sehr eng für Herbern. Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

  • 90.+4

    Schluss! Werne gewinnt das Derby!

    Ende. Aus. Herberns Bemühungen bleiben erfolglos. Der WSC gewinnt das Derby mit 3:1!

Lesen Sie jetzt