Partie von Marvin Pourié und Dustin Willms wird erst verschoben und dann abgesagt

Fußball: 3. Liga

Eigentlich sollten am Samstag in der 3. Liga der 1. FC Kaiserslautern mit dem Werner Marvin Pourié auf den FSV Zwickau um den Südkirchener Dustin Willms treffen. Dazu kam es aber kurzfristig nicht.

Kaiserslautern

, 14.03.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Spiel im Fritz-Walter-Stadion zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FSV Zwickau musste kurzfristig abgesagt werden.

Das Spiel im Fritz-Walter-Stadion zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FSV Zwickau musste kurzfristig abgesagt werden. © dpa

Das Sturmtief „Klaus“ hat am Wochenende nicht nur für umgefallene Bäume, herumfliegende Gegenstände und Zugausfälle gesorgt, sondern auch Auswirkungen auf den Fußball gehabt. So konnte das für Samstagmittag geplante Drittliga-Spiel des FC Kaiserslautern gegen den FSV Zwickau nicht stattfinden.

Besonders der Werner Marvin Pourié war vermutlich sehr heiß auf das Spiel. Der Stürmer war in den vergangenen beiden Partien offiziell wegen Fitnessproblemen nicht im Kader. Nachdem unter der Woche der Fitnesstrainer des Lauterner entlassen wurde, war der Stürmer gegen den FSV Zwickau mit dem Südkirchener Dustin Willms wieder „eine Option für den Kader“, wie Trainer Marco Antwerpen sagte.

Jetzt lesen

Und nicht nur das. Pourié sollte sogar von Anfang dafür sorgen, dass der Tabellen-16. nach vier sieglosen Begegnungen wieder in die Erfolgsspur findet. Daraus wurde aber nichts.

In der Nacht auf Samstag sowie am Morgen und Vormittag gab es starke Regenfälle mit orkanartigen Böen. Der Platz im Fritz-Walter-Stadion stand unter Wasser. Das Wetter verbesserte sich aber zunächst, sodass die Begegnung erst um eine Stunde nach hinten verlegt wurde.

Ein normales Fußballspiel war „unmöglich“

Doch als das Schiedsrichtergespann zur ursprünglichen Anstoßzeit um 14 Uhr den Rasen auf dem Betzenberg beging, war der Platz immer noch nicht im Zustand, um darauf zu spielen. Daher wurde das Spiel ganz abgesagt.

„Wir sind natürlich frustriert. Als Fußballer willst du immer spielen. Der Schiedsrichter hat alles versucht, aber der Ball sprang überhaupt nicht auf, man konnte keine richtigen Pässe spielen. So war es unmöglich, ein normales Fußballspiel zu generieren“, sagte FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen nach der Absage gegenüber dem Online-Portal „Der Betze brennt“.

Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich wird es unter der Woche sein, da Zwickau in der anstehenden Länderspielpause in zwei Wochen bereits ein Nachholspiel beim KFC Uerdingen hat.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt