Marvin Pourié und Eintracht Braunschweig holen einen Punkt in Ingolstadt

Fußball

Mit einem Sieg hätten der Werner Pourié und Eintracht Braunschweig einen großen Schritt Richtung Aufstieg gehen können. Doch die Offensive hakte beim FC Ingolstadt.

von Nico Ebmeier

Werne

, 16.06.2020, 21:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Pourie, hier gegen Hansa Rostock, kam mit Braunschweig nicht über ein 0:0 gegen Ingolstadt hinaus.

Marvin Pourie, hier gegen Hansa Rostock, kam mit Braunschweig nicht über ein 0:0 gegen Ingolstadt hinaus. © dpa

Am Ende ist man beim Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig glücklich, dass das Gastspiel in Ingolstadt mit 0:0 ausging. Der erhoffte große Sprung im Aufstiegskampf blieb aber aus.

Im Gegensatz zum vorherigen Spiel setzte das Trainerteam um den Werner Co-Trainer Kurtulus Öztürk wieder von Beginn an auf Martin Pourié. Der gebürtige Werner musste gegen Großaspach noch zunächst zugucken, schoss aber dann eine Minute vor dem Ende das Siegtor zum 2:1.

Gegen den FC Ingolstadt (vor dem Spieltag Sechster) entwickelte sich von Beginn an ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Braunschweiger (vor dem Spieltag Dritter) hatten zwar mehr von der Partie, die Bayern überraschten aber immer wieder mit gefährlichen Angriffen. Dafür, dass es torlos in die Halbzeit ging, konnte sich der BTSV vor allem bei Schlussmann Marcel Engelhardt bedanken, der zwei Mal in letzter Sekunde rettete.

Jetzt lesen

Von der Offensivabteilung der Niedersachsen um Marvin Pourié kam aber auch in der zweiten Halbzeit zu wenig. Nur kurz nach dem Wiederanpfiff profitierte Braunschweig von einem Abwehrfehler des FCI, Stürmer Merveille Biankadi verfehlte das erlösende Tor aber um Zentimeter. Die Hausherren wachten erst spät auf und hatten in den letzten fünf Minuten noch zwei gute Möglichkeiten, verpassten aber ebenfalls den „Lucky Punch“.

Durch das Remis bleiben Pourié und Co. zwar sicher auf einem direkten Aufstiegsplatz (Bayern II ist nicht aufstiegsberechtigt), verpassten aber einen großen Sprung Richtung Zweitliga-Aufstieg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt