Marvin Pourié und Eintracht Braunschweig bleiben in der Pole Position im Aufstiegsrennen

Fußball

Nach dem knappen Sieg beim Gastspiel in Chemnitz führt Eintracht Braunschweig weiterhin das Aufstiegsrennen der Dritten Liga an. In der nächste Woche könnte schon der Aufstieg folgen.

von Nico Ebmeier

Werne

, 23.06.2020, 21:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Pourié und Eintracht Braunschweig kommen dem Aufstieg immer näher.

Marvin Pourié und Eintracht Braunschweig kommen dem Aufstieg immer näher. © Weitzel

Der Werner Fußballer Werner Pourié und Braunschweig Co-Trainer Kurtulus Öztürk schrauben weiter am Aufstieg in die Zweite Bundesliga. Nach dem knappen 2:1-Erfolg beim akut abstiegsbedrohten Chemnitzer FC könnte in der nächsten Woche schon Gang in Fußball-Unterhaus folgen.

Jetzt lesen

Sechs Siege, zwei Remis und keine einzige Niederlage. Seit dem Re-Start nach der Corona-Pause zeigt sich Eintracht Braunschweig weiterhin in bestechender Form. In den letzten drei Ligaspielen reichen durch direkte Duelle der Konkurrenten schon zwei Siege, um die Saison mindestens auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz Drei zu beenden. Patzen die anderen Aspiranten schon einmal früher, könnten Pourié und Öztürk sogar schon nächsten Mittwoch die Zweite Liga feiern.

Probleme zu Beginn der Partie bei Eintracht Braunschweig

Gegen den Chemnitzer FC hatten die „Löwen“ von Beginn an wenig Probleme. Mit dem Werner Marvin Pourié in der Startelf ging der BTSV schon nach acht Minuten per Kopfball durch Steffen Nkansah in Front. Vor der Pause erhöhte Merveille Biankadi sogar noch (38.).

Jetzt lesen

Die Ostdeutschen kamen nach dem 0:2 besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch verdient in der 69. Minute den Anschluss, zu mehr reichte es aber trotz einer weiter sehr guten Leistung nicht. Marvin Pourié hatte gleich drei Mal eine größere Chance, einen Treffer zum Sieg beizusteuern, verfehlte aber jeweils das Tor knapp. Dennoch bleiben die Braunschweiger weiter auf Platz 1 im Aufstiegsrennen und können langsam, aber sicher mit dem Gang in die Zweite Liga planen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt