Lisa Timmermann und Anna Jersemann von den WSC-Damen werden zu Trainerinnen

dzFußball

Beim Werner SC ist die Damen-Abteilung in den letzten Jahren gewachsen. Nun zeigt sich, wie gefestigt sie ist: Zwei Spielerinnen der Damen-Mannschaft trainieren von nun an die Jugend.

von Isabell Michalski

Werne

, 14.06.2020, 10:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Obwohl vergangene Woche, trotz herrlichstem Fußballwetter, aufgrund der Corona-Pandemie noch kein Trainingsbetrieb beim Werner SC lief, fanden sich Lisa Timmermann, Anna Jersemann und Gerd Hellinghausen am Sportplatz im Lindert ein. Die drei Fußballbegeisterten übernehmen ab der kommenden Spielzeit Mädchenteams im Verein.

Jetzt lesen

Lisa Timmermann, Werner Urgestein, ist für die U17-Mädchen zuständig und freut sich mächtig auf die neue Aufgabe. Die Motivation auf das Training einer eigenen Mannschaft ist ihr sichtlich anzumerken: „Ich habe vorher noch keine Mannschaft trainiert und jetzt hat sich die Möglichkeit ergeben“, sagt Lisa Timmermann.

Anna Jersemann, die sich erst kurz vor Beginn der vergangenen Spielzeit zu einem Wechsel nach Werne entschied, nachdem sich ihre Mannschaft in Niederaden aufgelöst hatte, steigt ebenfalls in den Trainerstab ein. Jersemann, selbst erfolgreiche Torschützin für die Werner Frauen, wird ihren Torinstinkt an die U13-Juniorinnen weitergeben.

Gemeinsam mit Gerd Hellinghausen übernimmt sie die Mannschaft von Volker Schuch. Jersemann verfügt bereits über Trainererfahrung im Kanu-Rennsport: „Ich habe das früher selbst gemacht und hatte eine Trainingsgruppe. Nun habe ich es dann vermisst Kinder zu trainieren.“ Gerd Hellinghausen hat ebenfalls Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Er trainierte bereits Minikicker und diverse Jugendmannschaften.

Obwohl für die beiden Spielerinnen der Werner Damenmannschaft der Fußball ein großer Teil in ihrem Leben einnimmt, sind beide auch beruflich eingespannt. Lisa Timmermann steht kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung als Industriekauffrau, Anna Jersemann studiert an der TU Dortmund. Beide sind sich aber einig: „Wenn man etwas wirklich machen will, findet man auch die Zeit dafür.“

Spielerinnen sollen an die Damen herangeführt werden

Lisa Timmermann verfolgt bei ihren B-Juniorinnen besonders das Ziel, auf Dauer Spielerinnen an die Damenmannschaft heranzuführen. Bei Anna Jersemann hingegen liegt der Fokus besonders auf dem Spaß am Fußball. Um am Ligabetrieb teilnehmen zu können, braucht das Team von Jersemann und Hellinghausen noch Spielerzuwachs.

Die B-Juniorinnen werden, wie Lisa Timmermann erklärt, wahrscheinlich außerhalb der Wertung in der Kreisliga an den Start gehen, da ältere Spielerinnen im Kader sind. Jersemann und Hellinghausen fügen hinzu: „Es ist besser außerhalb der Wertung zu spielen, als gar nicht zu spielen.“

Jetzt lesen

Klar ist allerdings, dass unter den engagierten Trainern der Spaß auf keinen Fall zu kurz kommen wird. Geplant sind nicht nur Aktionen auf, sondern soll die Gemeinschaft auch neben dem Platz durch gemeinsame Aktivitäten gestärkt werden.

Timmermann erklärt etwas wehmütig: „Wir hatten im März geplant, zu einem Länderspiel der Frauen nach Münster zu fahren und waren früher schon beispielsweise beim DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln.“ Ähnliche Aktionen hoffen die Jugendtrainer auch in der Zukunft auf die Beine stellen zu können.

Konkret geplant ist bereits ein Schnuppertag für Mädchen ab zehn Jahren, damit diese einen ersten Einblick in das Vereinsleben beim Werner Sportclub bekommen und unverbindlich erste Erfahrungen im Fußballverein machen.

Bis dahin steht allerdings erstmal jetzt die erste Trainingswoche an, natürlich mit Einhaltung der Corona-Maßnahmen. Anna Jersemann ergänzt: „Für uns ist es natürlich zu zweit etwas einfacher. Wir können die Gruppe dann noch weiter aufteilen.“

Lesen Sie jetzt