LippeBaskets siegen im letzten Heimspiel der Saison gegen die TuS HammStars

Basketball-Regionalliga

Die LippeBaskets Werne schlagen die TuS HammStars mit 100:76. Vor allem die Jugendspieler überzeugen beim sicheren Sieg in heimischer Halle.

von Isabell Michalski

Werne

, 07.04.2019 / Lesedauer: 3 min
LippeBaskets siegen im letzten Heimspiel der Saison gegen die TuS HammStars

Die LippeBaskets bedankten sich nach dem letzten Heimspiel der Saison bei ihren Fans. © Michalski

Im Schatten des Fußball-Bundesligaspiels zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund fand am Samstagabend das Derby zwischen den LippeBaskets Werne und den TuS HammStars statt. Nachdem die Hammer eine Spielverlegung ablehnten, war die Kulisse der Werner Ballspielhalle ungewohnt klein. Nur rund 200 Zuschauer sahen den Beginn der packenden Partie, die die LippeBaskets am Ende mit 100:76 für sich entschieden.

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – HammStars

100:76 (22:22, 23:14, 26:21, 29:19)

Beide Teams schenkten einander nichts. Während die Hammer zwischenzeitlich mit drei Importspielern aufliefen, vertraute Christoph Henke früh seinen Eigengewächsen. Niko Tilkiaridis und Nils Brinkmann bedankten sich für das Vertrauen und zeigten starke Leistungen. Dies sah auch Henke so, der seine Spieler lobte: „Alle zwölf Spieler haben gespielt und das Vertrauen genutzt. Ich bin sehr stolz.“ Nach einem guten ersten Viertel war beim Stand von 22:22 alles offen.

In der Folge wurden die Werner immer stärker. Mitte des zweiten Viertels trumpfte dann auch noch Louis Barkowski auf: Er zeigte sich sehr präsent und erzielte einen Korb mit Foul zum 35:31. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 45:36 in Führung. Die zweite Hälfte startete gut für die HammStars. Niklas Keilinghaus, bester Spieler auf Seiten der HammStars und ehemaliger Spieler der LippeBaskets, hielt seine Mannschaft im Spiel.

LippeBaskets zeigen geschlossene Mannschaftsleistung

Nach einem Steal traf er zum 44:45 aus Hammer Sicht und zwang Christoph Henke zur Auszeit. Diese weckte sein Team wieder und in der Folge legten die LippeBaskets einen Zwischenspurt hin. Nach einer starken Mannschaftsleistung führten die Werner nach 24 Spielminuten wieder deutlich mit 56:46. Dann zeigten sich wieder besonders die Werner Jugendspieler stark.

Sowohl Niko Tilkiaridis als auch Louis Barkowski zeigten starke Leistungen und punkteten für ihr Team. Im letzten Abschnitt der Partie, der gleichbedeutend mit den letzten zehn Minuten vor heimischem Publikum in dieser Spielzeit war, gab Christoph Henke weiter allen Spielern Spielanteile. Ganz egal, wen Henke auf das Spielfeld schickte, die Führung wurde weiter behauptet.

Nach dem Ende des Bundesligaspiels füllten sich die Ränge immer weiter. Von den vielen Zuschauern angefeuert, überrannten die LippeBaskets die Hammer durch stark ausgespielte Fastbreaks. Die Gastgeber gaben jetzt richtig Gas. Als Louis Barkowski in der letzten Minute per Dreier die Hundert perfekt machte und zum 100:76-Endstand traf, feierte die Halle Barkowski und seine Mannschaftskollegen.

„Der Dreier als Schlusspunkt war fast etwas zu kitschig“, sagte Henke nach dem Spiel mit einem Augenzwinkern. Vom Trainer der Gäste, Ivan Rosic, bekamen die Werner auch ein Lob. „Glückwunsch an Werne, sie haben wirklich verdient gewonnen. Im Offensivrebound waren sie einfach besser als wir,“ so Rosic.

LippeBaskets: Wiedey (7), Tilkiaridis (6/1), Cramer (8/1), Brinkmann (5/1), Mersch (13), Meinert (14/2), Rupprecht, Barkowski (13/1), Brüggemann (4), Brüggendieck (4), Rospek (2), Rose (22/3)

Lesen Sie jetzt