LippeBaskets selbstbewusst ins Saisonfinale

Basketball-Regionalliga

Nach einem starken Auftritt und einer überzeugenden Leistung in den vergangenen Wochen reisen die LippeBaskets sehr zuversichtlich in das letzte Saisonspiel gegen die TuS Iserlohn Kangaroos.

von Isabell Michalski

Werne

, 11.04.2019 / Lesedauer: 3 min
LippeBaskets selbstbewusst ins Saisonfinale

Lennard Rupprecht ist nicht dabei. Er heiratet am Samstag. © Helga Felgenträger

Nach dem deutlichen 95:59-Sieg gegen die TuS Iserlohn Kangaroos im Hinspiel scheinen die LippeBaskets auf dem Papier auch in das letzte Saisonspiel als großer Favorit zu gehen. Henke allerdings warnt: „Iserlohn hat im Hinspiel einen gebrauchten Tag erwischt und dazu waren viele Spieler nicht einsatzbereit“, sagte er.

2. Regionalliga

TuS Iserlohn Kangaroos 2 – LippeBaskets Werne

Allerdings müssen sich auch die LippeBaskets nicht verstecken. Nach der starken Teamleistung in der Vorwoche gegen die TuS HammStars und dem deutlichen 100:76-Sieg gewannen die LippeBaskets ordentlich Rückenwind für das letzte Saisonspiel in Iserlohn. Besonders die Jugendspieler konnten in der vergangenen Partie ordentlich Selbstvertrauen sammeln, sie bekamen viele Einsatzzeiten und konnten ihre spielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Im heutigen Spiel sind die Jugendspieler allesamt wieder dabei. Henke fügte hinzu: „Das passt von beiden Seiten. Ich vertraue den Spielern früh im Spiel und sie bestätigen es durch gute Leistungen“, sagte Henke.

Der Gastgeber aus Iserlohn steht vor dem letzten Saisonspiel auf dem achten Tabellenrang und hat zehn Siege und elf Niederlagen auf seinem Konto, während die LippeBaskets aus den bisherigen 21 Saisonspielen 15 Siege einfuhren und somit weiterhin im oberen Feld der Tabelle stehen. Nach der 74:81-Niederlage des TVE Dortmund Barop in Recklinghausen feierten die Werner bereits in der Vorwoche die Bestätigung ihres zweiten Tabellenrangs.

Heimstarke Kangaroos

Die Iserlohn Kangaroos haben allerdings in sieben aus zehn Heimspielen gepunktet. Somit sieht Henke die Iserlohner als äußerst heimstark an: „Iserlohn hat sieben aus zehn Heimspielen gewonnen und hat hier auch Wulfen und Hamm geschlagen“, bilanzierte Christoph Henke.

In Iserlohn kann der Werner Trainer nochmals auf einen vollen Kader zurückgreifen. Nur Lennard Rupprecht wird sicher nicht dabei sein, er heiratet am Samstag und schont sich deshalb. Allerdings könnte Leif Brüggendieck unter der Woche nur bedingt trainieren, nachdem er umknickte. Ebenso schonte sich Cajus Cramer mit einem lädierten Knie. Spielbeginn ist am Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle der beruflichen Schulen des märkischen Kreises (Hansaallee 19, 58636 Iserlohn).

Lesen Sie jetzt