LippeBaskets fahren mit viel Respekt zum wiedererstarkten SVD Dortmund

dzBasketball

Das Hinspiel gegen SVD Dortmund hatten die LippeBaskets noch deutlich gewonnen. Doch der Gegner hat sich seitdem verändert. Lennart Rupprecht soll erneut Verantwortung übernehmen.

Werne

, 06.02.2020, 16:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die LippeBaskets Werne müssen am Samstag beim Tabellensiebten SVD Dortmund ran. In Dortmund erwartet das Team von Trainer Christoph Henke eine Mannschaft, die schwer einzuschätzen ist.

Jetzt lesen

Die Dortmunder haben bereits in der Mitte der Saison eine aufregende Spielzeit hinter sich. Der SVD startete mit einem Sieg und fünf Niederlagen überraschend schwach in die Spielzeit. Dann reagierten die Dortmunder und holten sich mit dem US-Amerikander Aaron Young einen Aufbauspieler, der das Team führte. Die Gastgeber starteten eine Serie von sechs Siegen in Folge - unter anderen gegen Spitzenteams wie die TuS HammStars und Salzkotten.

„Man muss deren Hinserie zweiteilen“

„Am Samstag erwartet uns eine andere Dortmunder Mannschaft als im Hinspiel. Man muss deren Hinserie zweiteilen. Im Moment geht bei ihnen der Trend nach oben“, weiß auch Wernes Trainer Christoph Henke. Zwar folgten auf die Siegesserie in den vergangenen Wochen zwei Niederlagen, aber Werne hat Respekt vor der Entwicklung des Gastgebers.

Jetzt lesen

Im Hinspiel war der neue Importspieler noch nicht dabei. Henke lobt die Dortmunder für den Transfer: „Das war ein cleverer Schachzug. Dadurch sehe ich die Dortmunder auch nominal besser besetzt als uns. Wir müssen die Leistung aus dem Hinspiel bestätigen, um dort zu bestehen“, warnt Henke sein Team.

Die LippeBaskets müssen personell umdenken

Auf den Positionen unter den Körben muss Henke umdenken. Die beiden Brettspieler Christian Dreißig und Nils Rospek fallen aus. Henke hat mit Leif Brüggendieck, Louis Barkowski und Lennart Rupprecht aber noch drei weitere Center zur Verfügung. „Aber die anderen Spieler sind auch alle im Training. Sie werden bereit sein und alles dafür geben, dass wir am Samstag positiv aus dem Spiel herausgehen werden“, sagte der LBW-Coach.

Jetzt lesen

Besonders Rupprecht überzeugte im Hinspiel gegen die Dortmunder. Dort erzielte er 14 Punkte und verteidigte gegen Dortmunds Artem Shekula, der unter anderen schon für die Bochum AstroStars in der Pro B auflief, stark.

„Wir brauchen eine perfekte defensive Teamleistung“

Rupprecht erwartet eine enge Partie am Samstag: „Dortmund ist sehr vielseitig. Das macht sie unberechenbar. Sie haben die Klasse, auf hohem Niveau in der Liga zu spielen. Das zeigten auch die Siege gegen die Spitzenteams Salzkotten und Hamm.“ Durch die Verpflichtung von Young habe die Mannschaft Konstanz aufgebaut.

„Wir brauchen eine perfekte defensive Teamleistung, um die starke Derner Offensive zu limitieren“, so Rupprecht. Dass er am Samstag aufgrund der Ausfälle mehr Verantwortung übernehmen muss, stört den Center nicht. „Die Ausfälle wiegen natürlich schwer, aber wir können sie kompensieren. Die Qualität haben wir. Ich versuche immer, das Beste für das Team zu geben. Meine Stärken sehe ich in der Verteidigung. Wenn wir es schaffen den Amerikaner und die erfahrenen Derne-Spieler unter Kontrolle zu kriegen und schnell in die Offensive umschalten, dann werden wir das Spiel gewinnen. Die Defensive ist der Schlüssel zum Sieg“, ist sich Rupprecht sicher.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt