Langzeitverletzter Uhlenbrock trainiert wieder

Fußball-Landesliga 4

Nur ein Spiel seines Fußball-Landesligisten SV Herbern hat Simeon Uhlenbrock in diesem Jahr verpasst - als Zuschauer. Auf dem Platz stand er noch keine Minute. Seit vergangenem Sommer ist der 27-Jährige verletzt. Nun ist Besserung in Sicht.

HERBERN

, 19.03.2014, 19:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Simeon Uhlenbrock (r.) steht am Sonntag in der Startelf.

Simeon Uhlenbrock (r.) steht am Sonntag in der Startelf.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Die Ferse, sagt Uhlenbrock, habe ihn schon lange geplagt. Im Sommer kamen dann noch Meniskusprobleme hinzu. Als es dann nicht mehr ging, entfernten Ärzte ein Teil am Außenmeniskus. Kurze Zeit später ließ er sich dann auch an der Ferse operieren. Natürlich habe er, der schon mehrere längere Verletzungspausen hinter sich hat, manchmal ans Karriereende gedacht. „Wenn’s gar nicht mehr geht, dann muss ich aufhören. Auch wenn’s wehtut“, sagt Simeon Uhlenbrock.  Das hofft in Herbern niemand, denn auch wenn er nicht mitspielen konnte, hat er seine Mannschaft immer unterstützt. Nur ein Spiel hat er verpasst, weil er gerade operiert wurde. „Drei Tage nach der Knie-OP war ich aber schon wieder am Spielfeldrand dabei“, erinnert er sich. „Simeon unterstützt die Mannschaft, wo immer es geht“, bestätigt auch Trainer Christian Bentrup. Hoffentlich bald auch wieder auf statt neben dem Platz.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt