Königstransfer, Top-Spieler und Erfahrung: Das sind die neuen Spieler des SV Stockum

SV Stockum

Gleich zehn neue Spieler hat der SV Stockum am Sonntag offiziell vorgestellt, doch wo kommen diese her und was macht sie aus? Trainer Zakaria Slimani hat die Spieler vorgestellt.

Stockum

, 08.07.2019, 15:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Königstransfer, Top-Spieler und Erfahrung: Das sind die neuen Spieler des SV Stockum

Ein Teil der Neuzugänge bei einer Ansprache von SVS-Geschäftsführer Yassine Najih (r.). Von links: Samet Sahin, Tim Flüß, Salih Partlak, Sanel Mehovic und Anis Bouaid. © David Döring

Offiziell ist der SV Stockum Sonntag ins Training gestartet. Inoffiziell hat die erste Mannschaft des SV Stockum schon die ersten Einheiten hinter sich gehabt. Ein Kennenlern-Abend stand bereits vergangenen Mittwoch an und der war womöglich wichtig, denn gleich zehn neue Spieler haben die Stockumer verpflichtet. Den Kader beinah verdoppelt - innerhalb von nur wenigen Wochen. Coach Zakaria Slimani hat die Neuverpflichtungen des Fußball-Kreisligisten am Sonntag vorgestellt. Hier der Überblick:

Samet Sahin (SG Bockum-Hövel): Zakaria Slimani bezeichnet den Stürmer als „Königstransfer“. Sahin kommt aus der Landesliga, hat dort für den Absteiger SG Bockum-Hövel gespielt. Slimani sagt über ihn: „Das ist ein Stürmer, den wir im Auge hatten. Unser absoluter Wunschstürmer.“

Salih Partlak (SG Bockum-Hövel II): Partlak kommt von der Zweitvertretung der SG Bockum-Hövel und soll vornehmlich als linker Verteidiger in Stockum eingesetzt werden. Der Linksfuß musste zwar das vergangene Jahr verletzungsbedingt pausieren, wusste die Verantwortlichen in Stockum aber zu überzeugen.

Jetzt lesen

Benjamin Engels (SSV Hamm): Ebenfalls ein linker Verteidiger, der bereits zur älteren Garde gehört. Engels bringt viel Kreisliga-B-Erfahrung und ist einer der ältesten Spieler in der Mannschaft.

Tim Flüß (SSV Hamm): Flüß fiel vor allem wegen seiner Arm-Tattoos beim offiziellen Termin auf. Er ist für die Defensive in Stockum gedacht, soll auf der Sechser-Position spielen. „Er ist beidfüßig und auch im Zweikampf sehr stark“, erklärt Slimani.

Anis Bouaid (VfL Mark): Mit ein Wunschspieler von Slimani. Wenn er über ihn spricht, gerät er ins Schwärmen. Bouaid spielt im zentralen Mittelfeld, kann als Sechser, aber auch offensiver auf der Acht eingesetzt werden. „Ballsicher mit einer guten Übersicht“, so beschreibt Slimani ihn und hat ihn dabei direkt als „Stamm- und Top-Spieler“ eingeordnet.

Hüseyin Yilmaz (TuS Lohauserholz): Yilmaz bringt Bezirksliga-Erfahrung mit, soll vor allem über die Flügel kommen. Laut Slimani ist er ein „sehr quirliger Spieler, der sehr laufstark ist.“

Sanel Mehovic (DJK Vorwärts Ahlen): Sanel Mehovic soll die Stockumer Offensive mit beleben. Slimani sagt über ihn: „Sanel ist sehr ballsicher, hat eine gute Übersicht und bringt die nötige Erfahrung mit.“ Mehovic soll auf der Position des Spielmachers im zentralen, offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

Rachid Mohamedi Abdelkader (SG Bockum-Hövel): Hat bis vor knapp zwei Jahren noch in Spanien gespielt. Ein variabler Spieler für die Offensive, der auch als Stürmer einsetzbar ist.

Marin Medjedovic (SSV Hamm): Noch einer für die Zentrale. Medjedovic ist defensiver Mittelfeldspieler, soll im Zentrum für Ruhe sorgen. Slimani nennt ihn einen „alten Fuchs, der viel Erfahrung mitbringt.“

Emre Tas (Westfalia Rhynern U19): Tas wurde in der Jugend von Westfalia Rhynern ausgebildet, fiel aber im Anschluss ein Jahr verletzungsbedingt aus. Jetzt will der junge Innenverteidiger in Stockum wieder angreifen. „Man muss mal schauen, wie er so physisch drauf ist“, sagt Slimani.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt