Jenny Böttger übernimmt das Kapitänsamt der Volleyballerinnen des TV Werne

Volleyball

Jahrelang hatte Annika Böhle die Volleyballerinnen des TV Werne als Kapitänin aufs Spielfeld geführt. Nun ist sie zurückgetreten. Die Wernerinnen haben aber bereits eine Nachfolgerin gefunden.

von Juri Kollhoff

Werne

, 19.08.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jenny Böttger (4.v.l.) und Annika Böhle (3.v.r.) kennen sich aus der gemeinsamen Vorstandsarbeit.

Jenny Böttger (4.v.l.) und Annika Böhle (3.v.r.) kennen sich aus der gemeinsamen Vorstandsarbeit. © TVW

Die Volleyballerinnen des TV Werne haben ihre neue Kapitänin gefunden. Jenny Böttger wird die Oberligamannschaft des TVW in die neue Saison führen, die am 5. September startet. Das Team hat Böttger einstimmig als Nachfolgerin für Annika Böhle gewählt. Die Zuspielerin ist zwar erst 24 Jahre alt, aber auch sie hat den TV Werne in ihrer DNA und bringt eine Menge Erfahrung mit. Sie fand den Weg zum TV Werne bereits in der D-Jugend. Seitdem sie auch im Erwachsenenbereich für die erste Mannschaft aufschlägt, übernahm sie von Saison zu Saison mehr Verantwortung.

Nun zieht sie nicht nur als Zuspielerin die Fäden im Werner Spiel, sondern führt die Mannschaft auch als Kapitänin an. Sie nimmt die Aufgabe in die großen Fußstapfen von Böhle zu treten gerne an. „Anni ist zwar nicht mehr aktiv dabei, aber ein Vorbild bleibt sie trotzdem. Wir haben viele Jahre zusammengespielt und ich konnte viel von ihr lernen“, sagt Böttger. Zudem kennen sich die beiden sehr gut aus der Vorstandsarbeit. Böttger ist zweite Vorsitzende und Böhle bleibt als erste Vorsitzende weiterhin im Verein aktiv.

„Mein persönliches Ziel für die Saison ist, dass wir als Mannschaft zusammenrücken und wieder zu einer Einheit werden. Wir sind auf einem guten Weg, die Stimmung ist sehr gut“ , sagt Böttger. Im Vergleich zur vergangenen Saison als der TV Werne kurz vor dem Abstieg stand und Spiele reihenweise knapp verloren wurden, ist die neue Kapitänin zuversichtlich für die kommende Spielzeit.

Jetzt lesen

„Wir bewegen uns mehr im Training und alte Absprachen kommen wieder. Das Konzept mit dem Trainerteam gefällt mir gut. Bronek macht spielnahes Training und Philipp bringt neue Perspektiven, die wir noch nicht so kennen.“ Mit dem neuen Trainerteam habe sich auch die Stimmung enorm verbessert. Sportlich will Böttger einfach guten Volleyball spielen und frühzeitig den Klassenerhalt schaffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt