Herberns Damen verlieren und zeigen die schlechteste Leistung der Vorbereitung

Fußball: Bezirksliga

Insgesamt ist Trainer Detlef Mack zufrieden mit der Vorbereitung der Herberner Damen. Im Spiel gegen den Bezirksligisten SV Gescher spiegelte sich das allerdings nicht wieder.

Herbern

, 16.08.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Merle Urban glich zwar für die Herbernerinnen aus - am Ende reichte das aber nicht.

Merle Urban glich zwar für die Herbernerinnen aus - am Ende reichte das aber nicht. © Weitzel

Es schien so, als würde nach dem Umbruch im Sommer alles besser werden bei den Damen des SV Herbern. Der Kader füllt sich mehr, die Trainingsbeteiligung wird besser und auch das erste Testspiel gewann der Bezirksligist deutlich mit 6:2 gegen den Kreisligisten SV Germania Hohenhorst II.

Jetzt lesen

Gute Vorzeichen also, um auch im Spiel gegen den Bezirksligisten SV Gescher zu bestehen. Über den Gegner sagt Trainer Detlef Mack: „Ich will Gescher nicht abwerten, aber das ist ein Gegner, den wir eigentlich schlagen müssen.“ Es blieb aber beim „eigentlich“.

Dabei startete das Spiel eigentlich gar nicht so schlecht für die Herbernerinnen. Zwar ging der Gegner nach zwölf Minuten mit 1:0 in Führung - doch schon zwei Minuten später konnte Merle Urban ausgleichen. Leider wurde die Leistung der Herbernerinnen aber nicht besser.

So gerieten sie noch vor der Pause wieder in Rückstand. Zwar konnte Celine Lutter nochmal für die Herbernerinnen zum 2:2 ausgleichen - doch das schlussendliche 3:2 für Gescher war auch laut Detlef Mack hoch verdient.

„Das war wirklich keine gute Leistung, aber das passiert mal“, resümiert der Trainer. Und sieht hauptsächlich einen Grund: „Die Mädels mussten bei so heißem Wetter auf Kunstrasen spielen. Das war schon eine brutale Hitze, da wird es auch schwierig.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt