Heimspiel des SV Herbern fällt dem Coronavirus zum Opfer

dzFußball: Landesliga

Eigentlich sollte der SV Herbern am Sonntag wie gewohnt ein Pflichtspiel in der Landesliga 4 bestreiten. Doch dazu kam es nicht. Die Partie gegen Altenrheine wurde aufgrund des Coronavirus abgesagt.

Herbern

, 25.10.2020, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es wäre das erste Heimspiel der Saison, dass die Landesliga-Fußballer des SV Herbern auf dem Kunstrasenplatz am Siepenweg ausgetragen hätten. Doch dazu kam es nicht. Nur 24 Stunden vorher wurde die Partie gegen den SC Altenrheine abgesagt.

Grund war - wie so oft in den letzten Wochen - die Corona-Pandemie. Der SC Altenrheine hat einen Spieler in seinen Reihen, der positiv auf Covid-19 getestet wurde. Das teilte der Verein am Samstag dem Staffelleiter der Landesliga 4 mit. Und der informierte daraufhin den SV Herbern.

Jetzt lesen

„Wir haben natürlich keine Sekunde überlegt und das Spiel abgesagt“, erklärt Benjamin Siegert, Trainer des SV Herbern, am Sonntag. „Da wollen wir natürlich auch die Spieler und alle anderen Beteiligten schützen. In der aktuellen Zeit muss man mit dem Thema absolut sensibel umgehen.“

Dass seine Mannschaft durch den spielfreien Sonntag nun aus dem Rhythmus gekommen sein könnte, sieht der Coach gelassen. „Natürlich ist es nicht schön, wenn du 24 Stunden vor dem Spiel die Absage bekommst. Aber wir können ja eh nichts tun, das liegt ja nicht in unser Hand“, sagt er. „Außerdem sind wir bisher ja eigentlich noch nicht so oft getroffen gewesen.“

Jetzt lesen

Gleich fünf Spieler aus seiner Mannschaft ließ Benjamin Siegert am spielfreien Sonntag dann aber doch noch spielen - in der zweiten Mannschaft. Für den Rest blieb es ein Sonntag zur Regeneration, denn schon am Dienstag geht es für den SV Herbern weiter.

Dann trifft die Mannschaft von Benjamin Siegert im Kreispokal auswärts auf den A-Ligisten St. Mauritz. Am eigentlich spielfreien Wochenende rund um Allerheiligen holen die Herberner am Samstag die Partie gegen die IG Bönen nach.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt