Erfolge auf der ganzen Linie - Werner Vereine mit guter Hinrunde

Volleyball

WERNE Beide Werner Volleyballvereine können nach der Winterpause eine äußerst positive Halbzeitbilanz ziehen. "Sportlich läuft es genauso perfekt ab wie sozial", sagen die Cheftrainer des Werner SC Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner von TV Werne.

von Von Diana Fante

, 06.01.2010, 18:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

In den Köpfen der Fans geistert es allerdings schon umher. Hinter dem Vorzeigeteam müssen sich aber die tieferklassigen TV-Frauen nicht verstecken. Das Landesligateam, gerade erst aufgestiegen, strebt schon wieder nach höherem und auch die Dritte liegt auf einem sehr günstigen dritten Tabellenplatz. Einen Mittelfeldplatz ohne Sorgen hat sogar der frische Bezirksklasseaufsteiger aus dem viertem Team. Derzeit lebt Chefcoach Bernd Purzner also mit seinen Damen im siebten Volleyballhimmel. Besuch hat der dort von seinem Kollegen und Freund Bronek Bakiewicz bekommen, der ihm in Punkto Erfolge nacheifert.

Nicht ganz so hochklassig, aber dennoch klasse Volleyball liefern seine Herren in der Bezirksliga. Für einen Aufstieg muss die Zweite noch einen Zahn zulegen, aber möglich ist es. Und gestemmt werden soll das Vorhaben von U20-Jugendlichen. Team 1, in der gleichen Liga und meist unter 18 Jahren jung, arbeitet mit Nachdruck am Klassenerhalt. Mit 14- bis 17-jährigen Männern spielt die Dritte in der Bezirksklasse ihr erstes Jahr und wird als Zukunftstalent gesehen. Die älteren Herren (Team 4) sind schon eine Stufe weiter und legen es als Tabellen-Vize stark auf einen Relegationsplatz an.

Lesen Sie jetzt