Englische Woche, Pokal, Blitzturnier und Regenerationspause: Das steht für die Teams an

Fußball

Englische Woche für den SV Herbern, der Werner SC startet in die Pflichtspielsaison. Eintracht steht die Generalprobe bevor und Stockum erholt sich. So sieht es kurz vor Saisonstart aus.

Werne, Herbern

, 02.08.2019, 15:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Englische Woche, Pokal, Blitzturnier und Regenerationspause: Das steht für die Teams an

Es geht bald los für die Trainer der Klubs aus Herbern und Werne. Von links sind das Holger Möllers (SV Herbern), Lars Müller (Werner SC), Mario Martinovic (Eintracht Werne) und Zakaria Slimani (SV Stockum). © Döring, Felgenträger

Am 11. August rollt der Ball wieder im Ligabetrieb. Dann greifen die Teams aus Herbern und Werne wieder in ihren Ligen an. Zuvor stehen an diesem Wochenende aber die ersten Pflichtspiele für die Landesligisten und die letzten Generalproben für die A-Liga-Klubs an - oder auch nicht.

SV Herbern: Kracher zum Pflichtspielauftakt für den SV Herbern? Nicht wirklich. Bezirksligist TuS Dornberg aus Bielefeld wartet. Dennoch kann sich der SV Herbern auf die Reise nach Bielefeld freuen - der Westfalenpokal ruft. Keine alltägliche Aufgabe für die Herberner mit dem Reiz auf höhrerklassige Kaliber in den nächsten Runden zu treffen. Ein Oberligist zu Gast beim SV Herbern? Das hätte was und könnte bereits in Runde drei der Fall sein. Dann könnte der SVH - nach zwei siegreichen ersten Runden - auf den Oberligisten Westfalia Rhynern treffen. Aber als erstes steht am Samstag der TuS Dornberg auf dem Programm (Samstag, 17 Uhr, Kirchdornberger Straße 46, 33619 Bielefeld). Der Start in eine Englische Woche für den SVH: Dienstag steht bereits die nächste Reise an. Zum Bezirksligisten SC Greven 09 - Start in den Kreispokal für die Herberner, bevor es nur fünf Tage später zum Ligaauftakt gegen den SV Dorsten-Hardt kommt. Drei Spiele, drei Auswärtsfahrten, insgesamt rund 492 Kilometer - in nur acht Tagen. Ein straffes Auftaktprogramm zum Start der Pflichtspielsaison.

Werner SC: Nach dem Vorbereitungsturnier ist vor dem Kreispokal. Der WSC startet am Sonntag in seine Pflichtspielsaison - beim SV GW Westkirchen, einem B-Ligisten (Sonntag, 15 Uhr, Warendorfer Straße, 59320 Ennigerloh). Nach erfolgreichem Vorbereitungsturnier für den WSC steht nun die erste Hürde an. Eine Woche später starten auch die Werner in die Saison und dürfen Aufsteiger Altenrheine neu in der Landesliga begrüßen. Fußballchef Thomas „Stan“ Overmann ist mehr als guter Dinge und schwärmt beim Eindruck nach der Vorbereitung des Werner SC: „Wir können natürlich voll zufrieden sein. Man hat schon richtig gute Ansätze gesehen. Die Vorbereitung dient dazu einen Überblick zu verschaffen, Sachen auszuprobieren. Die Trainingsbeteiligung ist sehr, sehr hoch. Du siehst, dass die Jungs richtig Bock haben. Es ist immer eine positive Stimmung.“

Eintracht Werne: Freilos in Runde zwei des Kreispokals am Sonntag, trotzdem legt Eintracht Werne am Wochenende nicht die Füße hoch. Eine Woche vor Saisonbeginn steht für den A-Ligisten ein letzter Gradmesser, eine letzte Generalprobe bevor. Dazu reist noch ein richtiger Kracher nach Werne in den Dahl - Oberligist Hammer Spielvereinigung. Die Hammer reisen zum Blitzturnier nach Werne, gemeinsam mit dem TSC Kamen (Samstag, 11 Uhr, Sportzentrum Dahl, Grote Dahlweg 8, 59368 Werne). Drei Spiele finden statt, jedes wird jeweils 45 Minuten gehen. „Es ist ein kleiner Test noch mal, wir fühlen uns aber gut so weit“, erklärt Eintracht-Trainer Mario Martinovic. „Wir würden noch gerne ein paar andere Sachen testen, aber einige sind im Urlaub oder auch verletzt, aber das ist ganz normal.“

SV Stockum: Geht es schon wieder so los für den SV Stockum wie es in der vergangenen Saison aufgehört hat? Trotz eines großen Kaders von etwas mehr als 20 Spielern, bereitet das Personal Trainer Zakaria Slimani Sorgen. „Das Personal macht Probleme. Urlauber, Verletzte, die länger ausfallen. Hier mal eine Zerrung, da mal ein Problem“, erklärt Slimani. Wie schon in der vergangenen Rückrunde konnten die Stockumer in Testspielen so teilweise nur in dünner Besetzung antreten oder mussten sich Unterstützung aus der Reserve dazu holen. Deshalb wird es Stockum am Wochenende ruhiger angehen lassen, bevor es zum Lokalderby am 11. August bei Eintracht Werne kommt. Kein Testspiel steht an, trotz einiger Angebote und Möglichkeiten.

Lesen Sie jetzt