Co-Trainer Aykut Kocabas bleibt: „Ich will helfen, unser Ziel zu erreichen“

dzEintracht Werne

Bei Mario Martinovic war es ein „Fünf-Minuten-Gespräch“ und auch bei Aykut Kocabas dauerte es nicht lange, bis feststand: Der Co-Trainer bleibt Eintracht Werne erhalten.

Werne

, 29.01.2020, 15:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass Mario Martinovic Eintracht Werne mindestens noch für ein weiteres Jahr bei Eintracht Werne bleibt, ist schon länger klar. Der Trainer des Fußball-A-Ligisten sprach von einem Fünf-Minuten-Gespräch, in dem sich die Verantwortlichen auf ein weiteres Jahr verständigten. Jetzt ist auch klar wie es mit Aykut Kocabas, dem spielenden Co-Trainer der Evenkämper, weitergeht.

Jetzt lesen

„Ich habe meine Zusage gegeben. Für das nächste Jahr bleibe ich auf jeden Fall noch bei der Eintracht“, bestätigte Kocabas. Für den Co-Trainer ist es dann die dritte Saison an der Seitenlinie bei der Eintracht. Eine Aufgabe, die für Kocabas hochspannend ist: Erst im Sommer hatte er seine Trainer-B-Lizenz gemacht.

„Wir haben ein ganz klares Ziel vor Augen“

Der Schritt, noch ein weiteres Jahr für die Evenkämper aktiv zu sein, ist Aykut Kocabas nicht schwer gefallen: „Wir haben ein ganz klares Ziel vor Augen. Da möchte ich gerne mithelfen, dass wir das am Ende erreichen. Deshalb war die Verlängerung für mich klar.“ Was der Co-Trainer meint: Sowohl in der vergangenen, als auch in dieser Saison, versuchen die Evenkämper, den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen.

„Wir wissen durchaus um unsere Qualitäten, die haben wir ja sicherlich auch schon bewiesen“, erklärt Aykut Kocabas. „Aber irgendwie fehlte uns zuletzt auch so ein Stück weit das nötige Glück.“ Im vergangenen Jahr hatte die Eintracht hinter SVE Heessen nur knapp die Meisterschaft verpasst, in dieser Saison waren sie besonders vom Verletzungspech verfolgt. So waren die drei Top-Offensivkräfte Abdullah Sahin, Enes Akyüz und Serkan Adas gleichzeitig ausgefallen.

Eintracht Werne ist im Titelrennen durchaus dabei

Noch ist die Eintracht aber - trotz aktuell nur Platz fünf in der Tabelle - noch nicht raus aus dem Titelrennen, weiß Aykut Kocabas: „Wir haben noch zwei Nachholspiele und können unsere Qualitäten durchaus zeigen. Und wenn es dieses Jahr nicht klappt, greifen wir in der nächsten Saison wieder voll an.“

Jetzt lesen

Für Aykut Kocabas wird sich dann aber trotz seiner Verlängerung etwas ändern. Zwar wird er auch den Spielerpass weiterhin behalten, allerdings sagt er: „Mein Fokus liegt auf der Trainertätigkeit. Natürlich werde ich spielen, wenn Not am Mann ist. Aber ich will als Trainer mehr eingebunden sein.“

Lesen Sie jetzt