Eintracht Werne bekommt einen Neuzugang von einem künftigen Landesligisten

dzFußball

Mit Serkan Baslarli und Ibrahim Saadouni hat Eintracht Werne bereits zwei hochkarätige Neuzugänge verpflichtet. Nun wurde noch ein dritter Wechsel verkündet - der kommt von einem Landesligisten.

Werne

, 09.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits vor einigen Wochen hatte Mario Martinovic, Trainer von Eintracht Werne, im Hinblick auf die Transferpolitik angekündigt: „Wir waren auf jeden Fall fleißig.“ Nun wird auch deutlich, was der Trainer meinte. Nach den Verpflichtungen von Serkan Baslarli und Ibrahin Saadouni holen die Evenkämper jetzt noch einen Spieler von einem künftigen Landesligisten.

Jetzt lesen

Kevin Kocaalan wechselt zur neuen Saison in den Dahl. Der Offensivspieler schnürte zuletzt bei der SG Bockum-Hövel die Fußballschuhe, wo er aber nur in der Hinrunde häufiger spielte. „Ich habe da nie so richtig Fuß fassen können“, berichtet er selbst über die Gründe für den Wechsel.

Kevin Kocaalan konnte den „Aufwand für die Landesliga nicht leisten“

Dadurch kamen noch Probleme mit dem Job dazu. „Ich habe den Aufwand für die Landesliga nicht leisten können“, erklärt Kocaalan. „Das ließ sich nur schlecht mit meinem Job vereinbaren. Für den neuen Start bei der Eintracht habe ich das jetzt aber wieder geklärt.“

Die Gespräche mit den Verantwortlichen der Evenkämper waren für Kevin Kocaalan schnell abgehakt. „Ich habe viele Freunde, wie zum Beispiel Apo (Abdullah Sahin, Anm. d. Red.), die hier spielen. Da musste ich nicht lange überlegen“, sagt er.

Jetzt lesen

Auch der Rückgang in die Kreisliga A stört Kocaalan nicht. „In meinem Leben habe ich schon ein paar Mal Landesliga gespielt. Das hat zwar richtig viel Spaß gemacht, aber war auch super viel Aufwand“, erklärt er. „Bei Eintracht kann ich den Fußball besser mit dem Job verknüpfen. Außerdem spiele ich mit meinen Freunden, was will man also mehr?“

Der offensive Mittelfeldspieler ist nach der langen Pause ohne Fußball schon wieder heiß, endlich loszulegen. „Apo und ich treffen uns jeden Tag zum Trainieren“, erzählt er. „Das macht schon Bock, da endlich wieder loszulegen und auf dem Platz zu stehen.“

Jetzt lesen

Mit der Eintracht hat Kevin Kocaalan große Ziele. „Wir haben eine richtig gute Mannschaft“, sagt er. „Es wissen schon die Leute auf der Straße, dass wir gut kicken und oben mitspielen wollen. Deswegen ist das für uns natürlich am Ende auch das oberste Ziel in der kommenden Saison.“

Lesen Sie jetzt