Ein weiterer Neuzugang des vergangenen Jahres bleibt bei den LippeBaskets

dzLippeBaskets

Nach Simon Bennett haben die LippeBaskets mit einer weiteren wichtigen Säule verlängert. Der Neuzugang des vergangenen Jahres versucht, Job und Training unter einen Hut zu bringen.

von Isabell Michalski

Werne

, 14.04.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Kaderplanung läuft bei den LippeBaskets trotz der erst kürzlich für beendet erklärten Spielzeit schon auf Hochtouren. Nun hat nach Simon Bennett ein zweiter Neuzugang des vergangenen Jahres für die kommende Spielzeit zugesagt. Auch Christian Dreißig bleibt den LippeBaskets treu.

Jetzt lesen

Der angehende Lehrer, der kurz vor dem Abschluss seines Referendariats steht, war vor der vergangenen Saison vom BSV Wulfen nach Werne gewechselt und fühlte sich direkt pudelwohl. „Das Team ist echt cool und alle darum herum auch, ob Trainer, Betreuer oder Sportlicher Leiter. Dazu kommt, dass die Halle oft voll ist. Ich hoffe, man kann auch in der kommenden Saison vor Zuschauern spielen“, sagt Christian Dreißig.

Christian Dreißig will auch in der kommenden Saison für die LippeBaskets spielen.

Christian Dreißig will auch in der kommenden Saison für die LippeBaskets spielen. © Isabell Michalski

Obwohl der angehende Lehrer aufgrund seines Referendariats nicht immer besonders viel Zeit hatte und erzählt, dass viele seiner Kollegen neben der intensiven Unterrichtsvorbereitung nahezu keine Zeit mehr für Sport hatten, schaffte es Dreißig mehrfach die Woche in die Werner Ballspielhalle.

„Ich hätte schon gern mehr gespielt, auch öfter als Spieler der Starting Five“, sagt Christian Dreißig und ergänzt: „Ich bin aber echt froh, dass ich noch regelmäßig Sport machen konnte.“ Auf die kommende Spielzeit blickt er mit Vorfreude: „Ich freue mich auf nächste Saison und bin da zuversichtlich.“ Fit hält sich Dreißig auch während der Corona-Pandemie: „Ein bisschen Sport mache ich schon. Dazu etwas Krafttraining und auf den Korb werfen.“

Die Folgen der vergangenen Saison sind für Christian Dreißig allerdings noch immer zu spüren. Der Flügelspieler hat bereits einige Zahnarztbesuche hinter sich um seine in einem Ligaspiel lädierten Zähne zu retten: „Ich hatte drei Wurzelbehandlungen. Die Zähne sind soweit in Ordnung. Einer tut noch gut weh. Ich hoffe, dass die Zähne alle drinbleiben können.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt