Ein Defensivspieler spielt nicht mehr für den SV Herbern - behält aber seinen Spielerpass

dzFußball

Zum Saisonstart am Sonntag hat der SV Herbern noch einen Defensivspieler weniger in seinen Reihen. Der könnte allerdings wiederkommen - sein Spielerpass liegt weiterhin beim Landesligisten.

Herbern

, 03.09.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Kader des SV Herbern ist bekanntlich groß, die enorme Breite war schon in der vergangenen Saison ein Qualitätsmerkmal des Fußball-Landesligisten. Nach Dennis Idczak (SV Hilbeck) muss die Mannschaft nun aber den Abgang eines weiteren Defensivspielers verkraften - auch, wenn dieser formell auch in der kommenden Spielzeit Spieler des Vereins ist.

Jetzt lesen

Schon in der vergangenen Saison war es für Görkem Cangül nicht immer einfach, viel Energie in den Fußball zu stecken. Immer wieder konnte er berufsbedingt am Training nicht teilnehmen. Das machte es natürlich nicht einfacher, sich in den Fokus der Trainer zu spielen.

Zum Ende der Saison sorgte dieser Umstand dafür, dass Cangül sogar am Derby-Spieltag in die zweite Mannschaft geschickt wurde, um Spielpraxis zu sammeln. Herausgekommen waren nur vier Spiele für die erste und vier Spiele für die zweite Mannschaft.

Görkem Cangül ist beruflich eingebunden

Zur neuen Spielzeit sollte das nun allerdings definitiv nicht besser werden. Der Verteidiger des SV Herbern ist beruflich regelmäßig in Berlin unterwegs und nur selten in der Heimat. „Zum Training würde es vielleicht einmal im Monat schaffen. Wenn überhaupt - wahrscheinlich wohl noch seltener“, erklärt Trainer Benjamin Siegert die aktuelle Situation.

Görkem Cangül wird in der kommenden Saison nicht mehr für den SV Herbern spielen.

Görkem Cangül wird in der kommenden Saison nicht mehr für den SV Herbern spielen. © Jürgen Weitzel

Deshalb entschied sich Cangül: Aktuell macht es für den Verteidiger wohl keinen Sinn, in der Landesliga Fußball zu spielen. „Er ist derzeit nicht mehr Teil der Mannschaft. Der Aufwand wäre für ihn definitiv nicht machbar, leistungsorientiert Fußball zu spielen“, so Siegert.

Das heißt allerdings nicht, dass Görkem Cangül nie wieder für den SV Herbern auflaufen wird. „Sein Spielerpass liegt auf jeden Fall weiterhin beim Verein. Abgemeldet hat er sich nicht“, bestätigt der Trainer. „Damit könnte er natürlich nochmal für den SV Herbern auflaufen, egal ob erste oder zweite Mannschaft. Aber in seiner aktuellen Situation kann ich mir das nicht vorstellen, dass das so bald für ihn möglich ist.“

Jetzt lesen

Der SV Herbern ist in der Abwehr aber auch nach Görkem Cangüls Abgang weiterhin gut besetzt. Neben den altbewährten Kräften wie Johannes Richter, Philipp Dubicki oder Michael Schulte hat sich zuletzt auch Innenverteidiger Luca Dombrowski, der im Sommer von den A-Jugendlichen in die erste Mannschaft gekommen war, in den Fokus gespielt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt