Doppeltorschütze Whitson schießt Herbern zum Sieg

Fußball: Landesliga

Der SV Herbern findet die richtige Einstellung für die Zielgerade der Saison und gewinnt in Heiden nach 0:1-Rückstand.

Werne

von Marcel Schürmann

, 14.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Doppeltorschütze Whitson schießt Herbern zum Sieg

Eric Sabe (gelbes Trikot), hier gegen die Heidener Markus Seyer (l.) und Ferdinand Möllmann (r.,) setzte sich mit dem SV Herbern in Heiden mit 2:1 durch. ilgen © Martin Ilgen

Gegen den FC Viktoria Heiden hat der SV Herbern seine starke Auswärtsform unter Beweis gestellt. Mit 2:1 siegte der Fußball-Landesligist am Sonntag.

Landesliga 4

Viktoria Heiden – SV Herbern

1:2 (1:1)

Sechs ihrer zwölf Auswärtsspiele haben die Herberner in dieser Saison gewonnen, darunter auch das Gastspiel in Heiden. Und das, obwohl die Gastgeber nach einer knappen halben Stunde in Führung gegangen waren. Der SVH ließ sich mit einem langen Einwurf überrumpeln, Guido Vierhaus traf im Strafraum für Heiden. „Da hatten wir die Zuordnung nicht im Zentrum“, sagte Herberns Trainer Holger Möllers.

Der Rückstand täuschte allerdings über die sonst gute Defensivleistung der Blau-Gelben hinweg. „Wir haben es ganz gut verteidigt“, so Möllers. Aus dem Spiel heraus gelang Heiden nämlich nicht viel.

Kampfgeprägte Partie

Das lag auch daran, dass der SVH die richtige Einstellung an den Tag legte – obwohl es für beide Mannschaften in den restlichen Spielen nur noch um die Tabellenplätze im Mittelfeld der Landesliga geht. „Die Jungs haben alles investiert und voll dagegengehalten gegen einen körperlich starken Gegner“, sagte Möllers. Dass unter dem kampfgeprägten Spiel die spielerische Qualität litt, war naheliegend. Ein fußballerischer Leckerbissen sei in Heiden aber auch nicht gefragt gewesen, so Möllers.

Möllers und der SVH konnten sich am Ende bei Whitson bedanken. Der Herberner Offensivspieler war es, der mit seinen beiden Treffer den Rückstand in eine Führung umwandelte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erzielte er nach einer Flanke den Ausgleich. Trainer Möllers betonte, dass das „sehr umkämpfte Spiel“ vor dem Ausgleich einer seiner fußballerischen Momente hatte. „Wir haben unsere Qualität gezeigt“, so Möllers, dessen Team sich vor der Flanke auf den Doppeltorschützen über mehrere Stationen durchkombiniert hatte.

Freistoßtreffer von Whitson bringt die Führung

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff erhielt Whitson per Freistoß die nächste Chance. Die Entfernung von 20 Metern bis zum Tor und die Mauer überwand Whitson, der Ball schlug zum 2:1 für Herbern ein – der Endstand.

Durch den Sieg im direkten Duell überholt der SVH Heiden in der Tabelle und liegt jetzt auf Rang sechs.

SV Herbern: Freitag – Dubicki, Richter, Schütte (90.+2 Fenker), Whitson, Mors,, Sobbe, Sabe, Vogt (65. Schulte), Scholtysik (77. Krampe), Cangül

Tore: 1:0 Vierhaus (28.), 1:1 und 1:2 beide Whitson (45./55.)

Lesen Sie jetzt