Die Damen der LippeBaskets haben endlich einen neuen Trainer gefunden

dzBasketball

Lange hat die Suche gedauert, nun ist sie endlich beendet. Die Damen der LippeBaskets haben endlich einen Trainer gefunden, der sie in der neuen Oberliga-Saison coachen wird.

Werne

, 06.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vier Niehüsers für die Werner Basketball-Frauen: Nach langer Suche hat sich David Niehüser dazu entschlossen, die Damen der LippeBaskets in ihrer ersten Oberliga-Saison zu trainieren. Der 39-Jährige wird nicht nur seine beiden Cousinen Sabrina und Lena coachen, sondern auch seine eigene Tochter Lara.

Jetzt lesen

Die Anfrage kam vor einigen Wochen durch den Sportlichen Leiter Jens König. „Mir war ziemlich schnell bewusst, dass ich mich mal im Seniorenbereich versuchen möchte“, erzählte der neue Coach. Bisher war er Trainer im Jugendbereich und coachte dort die U14 und U16.

„Wir freuen uns sehr über David. Er hat selbst jahrelange Erfahrung“, erklärte Kapitänin Elisabeth Winkler. Der 39-Jährige spielte selbst einige Saisons in der ersten Mannschaft und ist immer noch vorwiegend in der dritten Herrenmannschaft aktiv.

Jetzt lesen

Sein eigenes Kind zu trainieren, sieht er zwar nicht als ideal an, aber trotzdem ist Niehüser zuversichtlich. Er will seine neuen Spielerinnen weiterentwickeln. Sportlich ist dabei der Klassenerhalt in der Oberliga das vorrangige Ziel. „Die Damen-Oberliga ist mir aber noch ziemlich unbekannt“, erzählte er.

In den letzten zwei Wochen hat er die Mannschaft nun bereits drei Mal im Training kennenlernen dürfen. Mit der Einstellung seiner Spielerinnen ist er zufrieden: „Die wollen sich alle verbessern, mehr kann man sich nicht wünschen.“ Auch das Team nahm das neue Coaching positiv auf. „Die letzten Trainingseinheiten waren sehr gut die letzten Male. Jeder will sich wieder neu beweisen“, berichtete Winkler.

Jetzt lesen

Einen ersten Spieleindruck erhielt der Trainer dann am Sonntag gegen BEZA Karlsruhe. „Die Mädels mal über 40 Minuten gesehen zu haben, war gut, aber noch nicht aussagekräftig“, meinte Niehüser. Der Sieg hätte in seinen Augen deutlicher ausfallen müssen, das Spiel seiner Mannschaft hätte sich zu sehr dem der Gäste angepasst.

Von seinem Kader erwartet er, dass alle regelmäßig beim Training sind und in den Spielen alles aus sich herausholen, egal, wie das Spiel verläuft. Viel Wert legt er dabei auf die Defensive. Er rechnet mit zwölf Spielerinnen. Erfreulicherweise hat sich Centerin Lara Müller doch noch dazu entschieden, weiter das Trikot der LippeBaskets zu tragen. Neu mit dabei sind außerdem die Jugendspielerinnen Lara Niehüser und Lara Menzel. Für die zwei jüngsten sei auf jeden Fall das Training sehr wertvoll.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Basketball: 2. Regionalliga
„Alle Vereine, die aufpassen wollen, werden benachteiligt“: LippeBaskets kritisieren Verband