Der Werner SC trauert um Geschäftsführer Gandolf Aubke (59)

Nachruf

Gandolf Aubke, Geschäftsführer des Werner SC, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 59 Jahren verstorben. Der Verein trauert um ein besonderes Mitglied.

Werne

, 16.03.2020, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gandolf Aubke verstarb im Alter von 59 Jahren.

Gandolf Aubke verstarb im Alter von 59 Jahren. © Overmann

Gandolf Aubke, Geschäftsführer des Werner SC, ist auf einer Tagung in Berlin leblos zusammengebrochen. Nachdem er zunächst wiederbelebt werden konnte, wurde er ins künstliche Koma versetzt. In einem Krankenhaus verstarb er im Alter von 59 Jahren infolge eines Herzinfarktes. Er hinterlässt eine Frau und einen Sohn.

Bereits seit mehreren Jahrzehnten war Gandolf Aubke ein fester Bestandteil des Werner SC. Seine Laufbahn im Verein begann als Kassierer beim SSV Werne, auch die Fusion zum WSC begleitete er an vorderster Front. Im Laufe der Jahre übernahm er sämtliche Funktionen im Verein und war zuletzt offiziell auch als Geschäftsführer tätig.

„Eine Fußballwelt ohne Gandolf Aubke ist für uns schwer vorstellbar“

Am meisten lag Aubke aber wohl der Jugendfußball am Herzen. Nicht nur als Organisator, auch als Trainer hat er viele Mannschaften begleitet. Zuletzt war er für die C2 des Werner SC verantwortlich und hatte außerdem bereits jetzt Pläne, wie es im Sommer in der Jugendabteilung weitergehen sollte.

„Eine Fußballwelt ohne Gandolf Aubke ist für uns schwer vorstellbar“, zeigte sich Thomas Overmann, der Vorsitzende des Werner SC, geschockt vom plötzlichen Tod. Aubke sei nahezu sieben Tage in der Woche auf dem Fußballplatz gewesen: „Dort fühlte er sich immer besonders wohl.“

Gemeinsam mit Overmann war er auch bei den Trainingseinheiten der ersten Mannschaft regelmäßig dabei. „Da haben wir eine starke Bindung zueinander aufgebaut, weil man Zeit hatte, mal zu reden. Es ist schwer begreiflich, dass er jetzt weg ist“, sagte Overmann.

Die Beisetzung erfolgt im engsten Familienkreis.

Lesen Sie jetzt