Darum fehlt Daniel Andrés Dellwig-Jerez (20) dem SV Herbern im Moment

dzSV Herbern

Daniel Andrés Dellwig-Jerez hat in dieser Saison noch kein Spiel für den SV Herbern gemacht, im Kader war er bislang auch nicht. Was steckt dahinter? Trainer Holger Möllers erklärt es.

Herbern

, 27.08.2019, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vergangenen Samstag spielte der SV Herbern Unentschieden bei der SG Borken - 2:2. Rund drei Monate zuvor gewann der SV Herbern in Borken noch deutlich mit 7:0. Damals mit dabei: Daniel Andrés Dellwig-Jerez. Der junge Spanier war damals mit dabei, kam nach 60 Minuten in die Partie.

In Herbern wussten sie, was sie an dem 20-Jährigen haben. Dellwig-Jerez ist ein Spielmacher, wie man sich ihn wünscht. Sicher am Ball, kreativ und stets gefährlich in der Offensive. Das Potenzial ist beim Spielmacher da gewesen, viele haben mit dem Durchbruch in dieser Saison gerechnet, doch Dellwig-Jerez fehlt.

„Daniel ist erstmal raus“

Bis jetzt war Dellwig-Jerez noch auf keinem Spielbericht vorzufinden, auch bei den Testspielen war er nicht mit dabei. Nachfrage bei Trainer Holger Möllers: Was ist da los? „Daniel ist erstmal raus“, sagt Möllers. Dellwig-Jerez ist aktuell in seiner Heimat in Spanien, hat familiäre Dinge zu klären, so sagt es Möllers. „Es schmerzt auch, dass er fehlt. Wir hatten uns in dieser Saison viel von ihm erhofft, ihm gesagt, dass es seine Saison wird“, sagt der Trainer, der große Stücke auf den talentierten Mittelfeldmann hält. Dellwig-Jerez kam letzte Saison auch in der Reserve des SVH zum Einsatz, spielte aber auch für die erste Mannschaft.

Dellwig-Jerez ist in Spanien - eine Rückkehr nach Herbern damit ausgeschlossen? Mitnichten. Möllers erklärt, dass der Verein mit dem Spanier in Kontakt steht und aktuell auch nach Möglichkeiten sucht, ihn wieder nach Herbern zu bekommen. Wie diese aussehen können, konnte Möllers noch nicht verraten, aber abgeschrieben hat er den jungen Spanier definitiv noch nicht. „Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt