Chiara Mecke siegt mit Cabinteely - danach folgt der Schock

dzReitturnier RV Herbern

Die Werner Reiterin Chiara Mecke (20) hat die zweite Abteilung der Ein-Stern-M-Springprüfung mit ihrem Schimmel Cabinteely gewonnen, doch das Pferd zog sich im Anschluss eine Verletzung zu.

von Marcel Schürmann

Herbern

, 17.07.2019, 16:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was für eine Runde von Chiara Mecke und ihrem Schimmel Cabinteely: In nur 51,56 Sekunden durchlief das Paar des RV St. Georg Werne am Mittwochnachmittag fehlerfrei den Parcours der Ein-Stern-M-Springprüfung (2. Abteilung) beim Reit- und Springturnier des Nachbarvereins RV von Nagel Herbern.

Die beiden nahmen eine schnelle und extrem enge Runde. Am Ende hatte Mecke fast zwei Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Günther Lange (RFV Seppenrade). Auch im Vergleich mit der ersten Abteilung hatte Mecke deutlich die Nase vorn: Denn ihre Zeit übertrumpfte auch die ihrer Vereinskollegen Christian Wittenbrink (55,42 Sekunden) und Marcel Mecke (57,63).

In der anschließenden dritten Abteilung gab es dann aber doch drei Reiterinnen und Reiter, die Meckes Zeit noch toppten: Katharina Böhnke vom RV St. Georg Werne siegte mit Quality Places in 50,38 Sekunden, gefolgt von Florian Karns (LZRFV Seppenrade; 50,58) und Katja Heitbaum (RV von Nagel Herbern; 51,47), die mit Akira unterwegs war.

Unfall beim Austraben - Turnier-Aus für Cabinteely?

Doch bevor die 20-Jährige mit ihrem neunjährigen Holsteiner Wallach zur Siegerehrung antreten konnte, passierte es. „Cabinteely war auf einmal lahm, hatte plötzlich ein paar muskuläre Probleme. Beim Austraben hat er sich wohl einen Bluterguss zugezogen“, sagte Chiara Mecke etwas bedrückt nach der Siegerehrung, bei der sie auf einem Leihpferd sitzt. „Wir fahren jetzt direkt weiter zum Tierarzt und hoffen, dass es halb so schlimm ist und Cabinteely am Wochenende wieder dabei sein kann.“ Dann nämlich will Mecke noch eine Zwei-Sterne-M- und eine Ein-Stern-S-Springprüfung gehen. Ob Cabinteely dann wieder dabei sein kann - völlig ungewiss.

Seit drei Jahren sind die beiden übrigens als Team bei Turnieren unterwegs. Die Ein-Stern-M-Springprüfung war dabei wohl eine der leichteren Übungen für ihr Pferd. „Cabinteely war bereits bei Zwei-Sterne-S-Prüfungen platziert“, so Mecke stolz.

Bereits Canbinteelys zweite Platzierung am ersten Tag

Der Abteilungssieg im Ein-Stern-M-Zeitspringen - für Mecke war es jedoch nicht die einzige Platzierung am Eröffnungstag des fünftägigen Turnierreigens in Herbern: In der Zwei-Sterne-A-Springprüfung erreichte sie am Vormittag den vierten Rang (2. Abteilung) in 55,7 Sekunden. Von ihren Vereinskollegen war nur Marvin Hawighorst mit La Coriana schneller (52,32), der sich damit Platz zwei in der ersten Abteilung ergatterte.

Lesen Sie jetzt