Bezirksliga: Union will oben anpacken

LÜDINGHAUSEN "Im Vorjahr waren wir Dritter, der zweite oder erste Platz ist drin, lasst uns anpacken, Männer", motivierte Uli Leifken seine Spieler bei der Begrüßung zur ersten Saisonvorbereitung. Diesmal weiß der Coach, wie es mit dem Meistertitel für Union Lüdinghausen klappen kann.

von Von Heinz Krampe

, 14.07.2008, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Uli Leifken (rechts) und Betreuer Sherim Kabashi (links) mit Markus Rips, Marius Breer und Mirco Scharen (von links) sowie Lukmann Atalan, Alexander Steffen, Julian Leps und Florian Schulte (vorne).

Trainer Uli Leifken (rechts) und Betreuer Sherim Kabashi (links) mit Markus Rips, Marius Breer und Mirco Scharen (von links) sowie Lukmann Atalan, Alexander Steffen, Julian Leps und Florian Schulte (vorne).

Bezirksligist Union Lüdinghausen stellte seine Mannschaft am Sonntagmorgen (13. Juli) vor. "Wir müssen nicht, aber wir können aufsteigen", relativiert der Lüdinghauser Coach die Saisonziele und will seine Mannschaft auf keinen Fall unter Druck setzen. Da sieht er VfL Eintracht Ahaus, Eintracht Coesfeld und VfL Billerbeck mit neuem Trainer schon eher in der Favoritenrolle. Allerdings bietet sich seiner Meinung nach kein Topfavorit an.

"Auswärtsschwäche, wir haben zu wenig Punkte auswärts geholt", hat Leifken eine Erklärung, warum es nicht schon in der zurückliegenden Saison schon mit dem Meistertitel geklappt hat. "Da waren zu viele 0:0-Spiele", sieht der Lüdinghauser Coach noch einigen Verbesserungsbedarf. Während er mit einem großen und stabilen Aufgebot im Mittelfeld zufrieden ist, müsste auch die Offensive stärker werden. Mit Lukman Atalan von Davaria Davensberg gibt es noch Verstärkung in diesem Bereich.

Zwei neue Keeper

Vor allem die Chancenauswertung muss besser werden. Marcel Schwarzer hat sich zwar nicht abgemeldet, aber aus beruflichen Gründen ist nicht mit ihm zu rechnen. Neuzugang Florian Schulte vom VfL Senden ist eine Alternative für vorne. Dazu die jungen Spieler aus der eigenen Jugend, die teilweise in der zweiten Serie schon reingeschnuppert haben.

Verstärkung gibt es auch auf dem Torwartposten, wo der Herberner Alexander Steffen und Julian Leps dazugekommen sind. Sie sollen wechselweise auch in der Zweiten eingesetzt werden, damit sie Spielpraxis bekommen. Uli Leifken testet seine Mannschaft bereits am kommenden Donnerstag, wenn A-Ligist TuS Ascheberg ins Westfalenringstadion kommt.

Lesen Sie jetzt