5:0 zwischen Herberns und Borks Damen - und alle sind glücklich

Fußball: Testspiel

Die Generalprobe ist geglückt: Die Landesliga-Frauen aus Herbern besiegen in ihrem letzten Spiel vor dem Ligastart den PSV Bork mit 5:0. Selbst beim Gast ist man aber zufrieden mit dem Spiel.

von Johanna Wiening, Nico Ebmeier

Herbern

, 20.02.2020, 12:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Herberns Julia Therese Rummler traf im Spiel gegen den PSV Bork dreimal.

Herberns Julia Therese Rummler traf im Spiel gegen den PSV Bork dreimal. © Helga Felgenträger

Gemessen an den Ergebnissen verlief die Vorbereitung der Frauen des SV Herbern und des PSV Bork eher durchschnittlich. Eine Niederlage, ein Sieg und zwei Unentschieden standen vor dem abschließenden Test gegen den Bezirksligisten des PSV Bork auf dem Konto des SVH. Bork gewann nur ebenfals nur eines von drei Spielen. Die Generalprobe vor dem Ligastart verlief eindeutig.

Frauen Landesliga 3

SV Herbern - PSV Bork

5:0 (3:0)

„Wir hatten damit gerechnet, dass es schwierig werden würde. Erfahrungsgemäß ist Bork kein einfacher Gegner, schließlich sind sie ja doch auch Bezirksligist“, berichtete Herberns Trainer Frank Große-Budde. Davon war im Testspiel aber nichts zu sehen.

Von Beginn an dominierten die Herbernerinnen die Partie und belohnten sich früh. Schon in der 16. Minute brachte Julia Therese Rummler die Herbernerinnen in Führung, schon vier Minuten später legte Merle Urban nach (20.). Als die Herbernerin kurz vor der Halbzeit schon auf 3:0 erhöhte, war das Spiel bereits entschieden.

PSV-Trainer Markus Kuhn war da aber leicht anderer Meinung: „In der ersten Viertelstunde haben wir sehr gut gespielt, unser Pressing voll durchgezogen und uns sogar einige Chancen erarbeitet.“ Die Tore in der ersten Halbzeit seien einfach durch individuelle Fehler entstanden.

„Die Mädels haben sich in der schon ihr Lob abgeholt. Das war wirklich sehr stark. Wir standen hinten gut, haben gut zusammengearbeitet und vorne die Tore gemacht“, lobte Große-Budde seine Mannschaft. Und auch Kuhn war nach dem Spiel sehr zufrieden: „Herbern spielt Landesliga und wir Bezirksliga. Da ist es klar, dass irgendwann die Beine schwer werden und wir viele Tore kassieren. Generell haben wir gegen einen starken Gegner aber ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Die Dominanz der Herbernerinnen ging dennoch auch in der zweiten Halbzeit weiter. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Julia Therese Rummler auf 4:0 (48.) und auch das 5:0 ging auf ihr Konto (66.).

Der Herberner Trainer resümierte zufrieden: „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Wenn wir so spielen und so motiviert sind, macht es auch endlich wieder Spaß.“

Lesen Sie jetzt