Zara Othmann (r.) vergibt die Großchance für den SC Fröndenberg-Hohenheide. TuS-Keeper Mirco Köhlert und Lars Goecke können nur zusehen. © Palschinski
Fußball

Torreiches Rünther Derby endet mit zwei Platzverweisen – Fröndenberg weiter in der Erfolgsspur

Während der TuS Hemmerde die dritte Niederlage in Folge hinnehmen musste, feierte der SCF den dritten Erfolg in Folge. Im Rünther Derby sahen die Fans neben sieben Toren zwei Platzverweise.

Hoffnung auf die Kehrtwende beim SuS Lünern. Mit 3:0 setzte sich der SuS gegen Kaiserau III durch und will nun eine Serie starten. Das Rünther Derby beendete TIU zu neunt.

Kreisliga B2

TuS Hemmerde – SC Fröndenberg-Hohenheide

0:1 (0:0)

„Es lief wie immer. Wir belohnen uns nicht für unseren Aufwand und gehen wieder als Verlierer vom Platz“, zeigte sich Hemmerdes Trainer Sven Votsmeier frustriert. Ein berechtigter Foulelfmeter sorgte am Ende für das Tor des Tages. Alfredo Petronio wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Ibrahim Sener traf sicher zum 1:0.

„Ein Sonderlob muss ich heute dem guten Schiedsrichter geben. Auch wenn ich noch zwei weitere Elfmeter für uns gesehen habe, hatte er das Spiel durch seine ruhige Art und Weise stets im Griff“, fand Fröndenbergs Trainer Sedat Sener lobende Worte für Schiedsrichter Niklas Jo Neumann.

Die Fröndenberger taten sich auf dem tiefen Rasenplatz zwar lange Zeit schwer, am Ende war der Auswärtserfolg aber verdient.

TuS: Köhlert, Goecke, Beckhoff, Rihtar, Hein, Beyer, Kuhlmann, Gutsch, Pflaum, Dietrich, König – Votsmeier, Diekhans, Weber, Kolodziej

SCF: Wiesner, Carvalho, Vieira, Petronio, Kalac, I. Sener, Mohammad, Carvalho, Othman, Daniel Martins, Di Giovanni – Voss

Tor: 0:1 Sener (78./Foulelfmeter)

TIU Rünthe – SuS Rünthe

2:5 (1:3)

„Wir haben es unnötig spannend gemacht, da fehlte ein wenig die Souveränität. Mit unserer Entwicklung bin ich jedoch mehr als zufrieden“, blickt SuS Rünthes Trainer Engin Abali auf nunmehr vier Siege in Folge zurück. Drei Treffer in der Anfangsphase brachten den SuS schon früh auf die Siegerstraße. David Schenk schnürte in dieser Phase einen Doppelpack, Manuel Koch erhöhte auf 3:0. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs leisteten sich die Gäste einige Unsicherheiten, Remzi Arslan verkürzte per Freistoß auf 1:3.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SuS wieder etwas griffiger und erhöhte durch Dustin Gorzalski auf 4:1. Abermals per Standardsituation verkürzte Esved Arslan wieder auf 2:4, doch Justin Matheußek ließ kurz darauf keine Zweifel mehr aufkommen. In der Schlussphase dezimierte sich TIU gleich zwei Mal selbst. Wegen einer Beleidigung und einer Notbremse mussten zwei TIU-Kicker vorzeitig duschen.

SuS: Noetzel, Franke, Matheußek, Gorzalski, Özdemir, Großpietsch, Schenk, Ensekat, Lühr, Koch, von Malottki – Wagenknecht, Hees, Ciplak, Nagel

Tore: 0:1 Schenk (7.), 0:2 Schenk (16.), 0:3 Koch (18.), 1:3 (45.) Arslan, 1:4 Gorzalski (57.), 2:4 Arslan (73.), 2:5 Matheußek (76.)

Rote Karten: TIU (75./Beleidigung), TIU (84./Notbremse)

Bes. Vorkommnisse: Hees verschießt Foulelfmeter (70.)

SuS Lünern – SuS Kaiserau III

3:0 (1:0)

Erleichterung bei Lünerns Spielertrainer Kai Hutmacher: Nach drei Niederlagen gelang dem SuS wieder ein Dreier, selbst in Unterzahl trafen die Hausherren noch einmal und ließen dem Gast aus Kaiserau so keine Chance. Bereits in der 9. Spielminute traf Daniel Fröse zum 1:0. In der Folgezeit wurde Kaiserau stärker, doch die Lünerner ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen.

Lünern kam nach der Halbzeitpause wieder besser ins Spiel, Mirco Münter erhöhte auf 2:0. Als Schiedsrichter Frank Hagemann Andreas Senga nach wiederholtem Foulspiel vom Platz stellte, witterte Kaiserau Morgenluft, doch abermals Münter machte den Schwarz-Gelben mit seinem 3:0 einen Strich durch die Rechnung.

„Ich hoffe, dass dieser Sieg die Kehrtwende war und wir nun wieder in die Spur gefunden haben“, hofft Hutmacher auf den Start einer Siegesserie.

SuS Lünern: Gökce, Reimer, Senga, Wünsch, Münter, Kitschke, Hutmacher, Siwiec, Schweizak, Kramer, Fröse – Heidrich

Tore: 1:0 Fröse (9.), 2:0 Münter (62.), 3:0 Münter (88.)

Gelb-Rote Karte: Senga (78./wiederholtes Foulspiel)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.