Westfalia Vinnum stellt erste Neuzugänge für die kommende Saison vor

dzFußball-Kreisliga

Unter den vier neuen Gesichtern, die Westfalia Vinnum in die erste Mannschaft holt, sind drei Abwehrspieler und ein Stürmer, der für 20 Tore pro Saison gut sein soll.

Vinnum

, 18.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Fußball-Kreisligist Westfalia Vinnum hat vier Neuzugänge vorgestellt. Den prominentesten bringt Trainer Michael Nachtigall von SW Meckinghoven mit: Von Stürmer Andreas Stolzenberg, früher auch schon in Diensten der DJK GW Erkenschwick, Germania Datteln, DJK Eintracht Datteln oder Union Lüdinghausen, holt Vinnum dabei einen Eins-zu-Eins-Ersatz für Christian Voßschmidt, der zum PSV Bork wechseln wird.

Jetzt lesen

„Er ist ein Stürmertyp, der genau ins Profil passt und für 20 Tore plus X gut ist“, sagte Vinnums neuer Sportlicher Leiter Patrick Roser. Sieben Tore erzielte er bei seinem aktuellen Verein, dem Ligafünften Meckinghoven. Vinnum und Meckinghoven treffen am Sonntag, 12. Mai (15 Uhr, Böckenheckstraße, Datteln), auch noch einmal aufeinander.

Jetzt lesen

Abwehrspieler Benjamin Bork soll aus Olfen dazustoßen

Abwehrspieler Benjamin Bork soll vom Nachbarn SuS Olfen wechseln. Roser nannte den Routinier einen „Stabilisator“, der vor allem die jungen Spieler führen soll, die Vinnum verpflichtet. „Er kann es nicht lassen“, scherzte Roser.

Westfalia Vinnum stellt erste Neuzugänge für die kommende Saison vor

Benjamin Bork (r.) spielt derzeit noch im Trikot des SuS Olfen. Hier traf er gegen Osterwick. © Sebastian Reith

Ebenfalls aus Olfen, aber aus der U19 des SuS, verstärken laut Roser auch Laurenz Ahmann und Frederik Forsmann personell die Abwehr der Westfalia - zwei junge Spieler, mit denen Vinnum vor allem die Kaderverjüngung vorantreibt. Beide spielten bis zur B-Jugend bereits in Vinnum. „Sie sind für den hinteren Bereich vorgesehen, aber die genaue Position wird sich erst entscheiden, wenn der Trainer erklärt, welche Systeme er spielen möchte“, sagte Roser. Frederik Forsmann ist der Bruder von Arnd Forsmann, der bereits bei Vinnum gesetzter Linksverteidiger ist und die meisten Ligaminuten des Teams aufweist.

Umfrage

Sind die Neuverpflichtungen von Westfalia Vinnum sinnvoll?

12 abgegebene Stimmen

Ablösen wird Vinnum auch zahlen müssen - nur im Fall von Andreas Stolzenberg konnte Roser noch keinen genauen Stand nennen. Stolzenberg sei damals auch ohne Ablöse nach Meckinghoven gekommen. „Aber an den 250 Euro wird es nicht scheitern“, sagte Roser. So viel wird fällig, wenn ein Spieler im Sommer innerhalb der Kreisliga wechselt.

Lesen Sie jetzt