Weitere Lockerungen: Fußball mit Kontakt ab Samstag wieder erlaubt

Coronavirus

Freiluft-Kontaktsport ist mit einigen Einschränkungen wieder zulässig. Auch Wettbewerbe dürfen wieder stattfinden.

Selm, Werne, Lünen

, 28.05.2020, 11:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Daniel Berger (l.) und Nils Venneker (r.), dazwischen Sendens Rabah Abed - Sport mit Körperkontakt im Freien ist ab Samstag unter Auflagen wieder zulässig.

Daniel Berger (l.) und Nils Venneker (r.), dazwischen Sendens Rabah Abed - Sport mit Körperkontakt im Freien ist ab Samstag unter Auflagen wieder zulässig. © Jura Weitzel

Weniger Verbote, die Möglichkeit von Kontaktsport in Kleingruppen und erste Turniere, sogar mit Zuschauern: Das Land Nordrhein-Westfalen hat weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus für die Sportwelt bekanntgegeben.

„Personengruppen, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen dürfen, wird auch der nicht-kontaktfreie Sport im Freien wieder gestattet“, heißt es auf der Seite der Landesregierung NRW. Neben den bisher möglichen Konstellationen (Familie oder zwei Hausstände) darf sich auch eine Gruppe von bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum treffen.

Jetzt lesen

In diesem Rahmen sind Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport im Freien unter Einhaltung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts wieder zulässig – auch die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen unter Auflagen.

Der Sport-, Trainings- und Wettkampfbetrieb mit unvermeidbarem Körperkontakt bleibt weiterhin untersagt. Bahnen-Schwimmbecken, auch in Hallenbädern, können ihren Betrieb wiederaufnehmen. Die allgemeine Abstandsregel von 1,5 Metern besteht fort, auch die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in bestimmten Bereichen. Nachzulesen sind alle Bestimmungen in der neuen Fassung der Corona-Schutzverordnung.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Hochzeit in der Corona-Krise
„Corona hat uns eine Feier geschenkt!“ - Markus Schnatmann und Annika Böhle haben geheiratet