Theo Schneider: "Wir wollen den Fans was zeigen"

SELM Zum Stadtgeburtstag will Borussia Dortmund Reserve die Selmer am Samstag (12. Juli) mit schönem Fußball beschenken: " Wir werden den Ball laufen lassen, attraktiven Fußball spielen und dann wird auch das Ergebnis stimmen," kündigt Coach Theo Schneider im RN-Interview an.

von Ruhr Nachrichten

, 08.07.2008, 11:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit der U 23 des BVB kehrt Coach Theo Schneider zum Benefizspiel in seine Heimatstadt Selm zurück.

Mit der U 23 des BVB kehrt Coach Theo Schneider zum Benefizspiel in seine Heimatstadt Selm zurück.

Schneider, der selbst für Grün-Weiß Selm gespielt hat, freut sich schon auf dieses für ihn besondere Spiel:  "Es ist ein Benefizspiel, da wollen wir den Fans natürlich was zeigen. Das ist auch Werbung für den Verein, in Selm gibt es ja viele BVB-Fans." Erst am Montag (7. Juli) hat die BVB-Reserve mit dem Training begonnen. Trotzdem kündigt Schneider eine ausgereifte Vorstellung seiner Mannschaft an: "Der Klassenunterschied sollte sich schon auch im Ergebnis widerspiegeln."

Die zahlreichen BVB-Anhänger in Selm werden unter anderem Routinier Lars Ricken auf dem Platz erleben. Auch auf den anderen Positionen ist Dortmunds Zweite hochkarätig besetzt - was nicht immer für ungetrübte Freude bei Theo Schneider sorgt:: " Ich weiß oft erst am Freitag, auf welche Spieler ich zurückgreifen kann. Wenn dann wichtige Spieler in der Endphase der Saison in der Bundesliga zum Einsatz kommen, uns fehlen und wir deshalb die Qualifikation zur Regionalliga verpassen, ist das natürlich auch ein bisschen schade."

Für den neuen BVB-Trainer Jürgen Klopp findet Schneider nur positive Worte: "Das ist ein total lockerer und umgänglicher Typ." In den kommenden Wochen und Monaten werde es eine intensive Zusammenarbeit geben: "Wir haben schon kurz miteinander gesprochen. Nach dem Trainingslager der Profis werden wir uns dann zusammensetzen. Da wird es - wie in den vergangenen Jahren auch - einen ständigen Austausch geben."

Das komplette Interview mit Theo Schneider lesen Sie am Dienstag, 8. Juli, in den Selmer Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt