Testspiel zwischen PSV Bork und Werner SC II endet mit zwei Platzverweisen

Fußball

Hoch her ging es im Testspiel des PSV Bork gegen den Werner SC II - obwohl es nur ein Testspiel war. Denn neben fünf Toren gab es auch einen Strafstoß und zwei Platzverweise.

Bork

, 14.08.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mathias Scherner (r.) flog gegen den Werner SC II mit Gelb-Rot vom Platz.

Mathias Scherner (r.) flog gegen den Werner SC II mit Gelb-Rot vom Platz. © Jura Weitzel

Wieder kein Erfolgserlebnis für den PSV Bork: Im Testspiel gegen den ebenfalls B-Ligisten Werner SC II gab es trotz zweimaligem Ausgleichs letztendlich eine knappe Niederlage. Hinzu kamen noch zwei Platzverweise. Doch Trainer Samny Ojo ist trotzdem „sehr, sehr zufrieden“.

Zwar hätte sein Team mehr raus machen können, aber dennoch fand er Lob, vor allem für Dominik Klaas und Johann Hördemann, die erst in den Seniorenbereich aufgestiegen sind: „Sie haben das überragend gemacht.“ Insgesamt sei die Leistung am Donnerstag eine „super Reaktion auf die Blamage in Südkirchen“ gewesen. Ojo spielt damit auf die 1:6-Niederlage vom Sonntag an. „Das zeugt schon von Charakter, ich bin guter Dinge.“ Ebenfalls lobte Ojo Rostam Osmani: „Er hat das toll gemacht auf der Sechser-Position.“

Jetzt lesen

Obwohl die Borker bereits nach zwei Minuten in Rückstand geraten sind, nachdem auf der rechten Abwehrseite der Ball nicht geklärt werden konnte. In der 24. besorgte Frederik Köppeler den Ausgleich nach einem Freistoß von Daniel Rosengart. Die erneute Werner Führung fiel nach einem Foul-Strafstoß (36.). Wieder glich der PSV Bork durch einen schnell ausgeführten Freistoß von Mario-Josef Bester aus (77.). Nur drei Minuten später dann der Siegtreffer des WSC II.

Kritik übte Ojo am Unparteiischen: „Die beiden Platzverweise waren zu hart.“ Erst war Mathias Scherner mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz geflogen (58.). In der 90. Minute musste dann auch ein Werner Spieler nach einer Beleidigung gehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt