Spitzenreiter Legden war eine Nummer zu groß für den PSV Bork

Fußball: Bezirksliga

Der Spitzenreiter war eine Nummer zu groß für die Fußballerinnen des PSV Bork. Gegen den SuS Legden kassierten die Borkerinnen eine 2:4-Heimniederlage, obwohl sie zweimal geführt hatten.

Bork

, 04.11.2019, 09:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spitzenreiter Legden war eine Nummer zu groß für den PSV Bork

Franziska Baumjohann war erneut per Freistoß erfolgreich. © Jura Weitzel (A)

Frauen, Bezirksliga 5
PSV Bork - SuS Legden 2:4 (1:1)

Markus Kuhn, Trainer der Borker Damen, nannte die Niederlage des PSV verdient. „Wir hatten nach unserem zweiten Tor noch ein, zwei Dinger. Aber aufgrund der individuellen Klasse muss man die Niederlage anerkennen“, sagte Kuhn.

Franziska Baumjohann per Freistoß hatte für die Führung gesorgt (12.). Die glich Jessica Krutul wieder aus (32.). Nach dem Seitenwechsel passte Malina Hermes auf Vivien Charizanis, die auf Aliecia Kemmler querlegte – 2:1. Wenn Bork dann seine Chancen genutzt hätte, wäre die große Überraschung möglich gewesen. So aber kassierte Bork nach dem 2:2 durch Christina Krause (60.), Christin Schulze Beikel (71.) und wieder Krutul (88.) drei Gegentore in der letzten halben Stunde und Saisonniederlage vier. Dritter bleibt Bork trotz Topspiel-Pleite.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt