SG Selm steht in Warendorf vor einem schwierigen Auftaktgegner

dzFußball

Es hätte die SG Selm auch leichter treffen können. Gleich zum Ligastart ist ein gutes Team der Gegner des A-Ligisten.

Selm

, 04.09.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der erklärte Titelkandidat ist die SG Selm in dieser Saison nicht, aber oben mitspielen könnten die gut verstärkten Selmer dennoch. Die Mannschaft von Trainer Deniz Sahin ist in den vergangenen Jahren nahezu komplett zusammengeblieben. Einzelne Verstärkungen nahm der Verein punktuell vor.

Vor allem in der Offensive hat die SG Selm auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Rene Schickentanz und Julian Wilhelm kamen in der Winterpause, spielten aber wegen der Corona-Krise bislang kaum. Mittelstürmer Sebastian Kramzik ist außerdem ein echter Gewinn für die Selmer, die vorne flexibler werden. Und wenn dann auch noch Daniel Ulrich nach Kreuzbandriss irgendwann wieder fit ist, ist die geballte Offensivpower der Selmer für die Fußball-Kreisliga A in dieser Saison wieder komplett.

Sebastian Kramzik (r.) stürmt künftig für die SG Selm.

Sebastian Kramzik (r.) stürmt künftig für die SG Selm. © Jura Weitzel

Kurze Liga, aber ein weiter Weg in die Bezirksliga

Der Weg in die Bezirksliga - das wissen die Selmer - wird weit, obwohl die Zahl der Spiele mit nur 22 Ligapartien so gering wie noch nie ist. Der Kreis Münster, der aus zwei A-Ligen drei geformt hat, hat allerdings nur zwei Aufstiegsplätze. Das ist immerhin ein halber mehr als in den vergangenen Jahren. Am Saisonende wird sich dennoch ein Trio um zwei feste Aufstiegsplatz in einer Aufstiegsrunde streiten. Der Dritte der Runde guckt in die Röhre.

Ein Gruppensieg ist also nicht gleichbedeutend mit dem Aufstieg. Das wissen die Selmer, die dennoch mit Selbstbewusstsein am Sonntag zur Warendorfer SU reisen. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Selms Vorbereitung war vielversprechend. Mit Spielwitz und Tordrang gelangen vier Siege. Nur Landesligist Roxel (0:2) war eine Nummer zu groß. Selm hatte jedoch gut mitgehalten. Und auch gegen BW Alstedde waren gute Ansätze dabei. Doch auch Warendorf tankte in der Vorbereitung durch Erfolge Selbstbewusstsein - ein heißes Duell gleich zum Start.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt