Seppenrade will das Auf und ab beenden

SEPPENRADE Aufsteiger Fortuna Seppenrade befindet sich bereits seit einer Woche im Training und ist damit eine der ersten heimischen Mannschaften, die sich auf die neue Saison vorbereiten. Sieben Wochen bleiben Spielertrainer Marco Habicht, um eine Mannschaft zu formen, die den Anforderungen der Bezirksliga gerecht wird.

von Von Heinz Krampe

, 11.07.2008, 14:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seppenrades Neuzugänge Nico Bücker, Tobias Müller, Julian Tüns und Stefan Wiegand (von links) mit Trainer Marco Habicht.

Seppenrades Neuzugänge Nico Bücker, Tobias Müller, Julian Tüns und Stefan Wiegand (von links) mit Trainer Marco Habicht.

"Es wird eine harte Saison, unser Ziel ist der Klassenerhalt, das Rauf und Runter soll vermieden werden", formuliert der Seppenrader Coach, der die Mannschaft bereits vor zwei Jahren in diese Liga führte, dann aber nach Südkirchen wechselte, die Zielsetzung für die bevorstehende Saison. Dass er die Liga und viele Gegner, die in diesem Jahr noch dabei sind, nicht kennen gelernt hat, sieht er nur bedingt als Nachteil an. "Da gibt es genügend Informationsmöglichkeiten."

Nicht nur die Liga, sondern auch die jetzige Seppenrader Mannschaft schätzt der in Waltrop wohnende Coach stärker ein als vor zwei Jahren; nicht zuletzt weil auch der Kader größer geworden ist und derzeit 23 Spieler umfasst. Es gab keine Abgänge, aber fünf Neuzugänge.

Hochkaräter im Angriff

Konkurrenzkampf im Angriff und noch mehr Offensivkraft verspricht sich Habicht vom 33-jährigen Stefan Wiegand, der mit zwanzig Toren erfolgreichster Torschütze bei seinem letzten Klub Germania Datteln war und vorher acht Jahre Erfahrung in der Bezirksliga beim GW Erkenschwick sammelte. Von ihm erwarte er, dass er vorne das Kommando übernehme.

Einen Platz in der Startformation traut der Seppenrader Coach Tobias Müller zu, der von Teutonia SuS Waltrop kommt und dort als Kapitän eine Führungsrolle einnahm. Zweikampf- und Kopfballstärke zeichnen den neuen Spieler aus Waltrop aus. Marco Habicht setzt aber auch auf die Jugend. Die A-Jugendspieler Nico Bücker und Julian Tüns sollen an die Mannschaft und die rauere Luft in der Bezirksliga herangeführt werden. Der fünfte im Bunde ist Fabian Prumann, der zuletzt bei Union Lüdinghausen bei den A-Junioren gespielt hat.

Hoher Krankenstand

Sicher werde es noch einige Umstellungen im personellen Bereich geben. Marco Habicht selbst leidet an einer Knochenverletzung im Knie. Eine Kernspinuntersuchung Ende August soll Aufschluss über die Verletzung geben. Kapitän Lars Tillmetz laboriert an einer Schulterverletzung und wird vermutlich drei bis vier Monate ausfallen.

Ein Muskelbündelriss setzt Mittelfeldspieler Stefan Hellermann bis Anfang August außer Gefecht, ebenso steht Michael Waltering aus beruflichen Gründen bis in den August hinein nicht zur Verfügung. "Notfalls kann ich noch eine Anleihe bei der zweiten Mannschaft machen, denn das Verhältnis zwischen der Ersten und Zweiten stimmt."

Vier Mannschaften hat der Seppenrader Coach für den Meistertitel auf der Liste für den Meisterschaftskampf. Den Nachbarn Union Lüdinghausen aufgrund der konstanten Leistungen und der guten Rückrunde und der guten Verstärkungen, die SG Borken sowie Eintracht Ahaus als wochenlanger Tabellenführer der Vorsaison sowie den VfL Billerbeck.

Lesen Sie jetzt