PSV Bork verliert Heimspiel gegen SG Massen II

Fußball: Kreisliga B

Der PSV Bork hat gegen die SG Massen II mit 2:5 verloren. Dabei spielte die Elf von André Kracker auf Augenhöhe mit Massen. Borks Trainer machte die Niederlage auch am Schiedsrichter fest.

von Rik Amann

Bork

, 22.09.2019, 20:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
PSV Bork verliert Heimspiel gegen SG Massen II

Mathias Scherner (l.) verlor mit dem PSV Bork. © Rik Amann


Kreisliga B2 Unna-Hamm
PSV Bork - SG Massen II 2:5 (1:1)

Der PSV spielte von Beginn an sehr leidenschaftlich und konnte bereits nach einigen Minuten erste Akzente setzen. Karsten Menker scheiterte nach einem Freistoß von Rene Schickentanz mit seinem Kopfball an Massens Schlussmann Ian Lucas Rekowski.

Nach etwas mehr als zehn Minuten ging ein Freistoß von Rene Schickentanz nur wenige Zentimeter über die Latte. „Die Körpersprache war heute gut“, sagte André Kracker, der später mehrfach den Schiedsrichter kritisierte und ihm eine Abseitsschulung empfahl.

Jetzt lesen

Nach einer knappen halben Stunde traf Massen jedoch als erste Mannschaft das Tor. Nach Unordnung vor dem Borker Tor traf Markus Hein aus wenigen Metern zur Führung für Massen. Doch Bork reagierte schnell und lief noch energischer an. Keine fünf Minuten dauerte es, bis Joshua Schubert links unten traf und somit für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte.

Nach der Pause blieb Bork die bessere Mannschaft, konnte jedoch seine Chancen nicht nutzen. Aus dem Nichts heraus waren es dann wieder die Massener, die ihre Chance nutzen und auf 2:1 erhöhten. Knapp fünf Minuten später konterte Massen den PSV Bork aus und Dominik Marvin König traf zum 3:1. „Vielleicht war die Mannschaft heute etwas zu unerfahren“, sagte Kracker. Die Borker gaben sich jedoch nicht auf und fanden eine schnelle Antwort auf die beiden Gegentreffer. Schickentanz traf aus linker Position in die kurze Ecke und verkürzte auf 2:3. „Der Mannschaft mache ich keinen Vorwurf“, so Kracker.

Zehn Minuten vor Ende ließ sich Bork jedoch erneut auskontern und geriet wieder 2:4 in Rückstand. „Wir dürfen uns solche Konter nicht einfangen“, sagte Kracker. In der zweiten Minute der Nachspielzeit setze dann Dustin Keil mit dem Tor zum 2:5 den Schlusspunkt der Partie.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt