PSV Bork trauert um Klaus Rauhut (75)

Nachruf

Klaus Rauhut ist tot. Ehrenamtlich engagierte er sich beim PSV Bork und beim Fußballkreis Lüdinghausen. Vor allem die Jugend war sein Steckenpferd. Er wurde 75 Jahre alt.

Bork

17.04.2020, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klaus Rauhut bei einer Pokalauslosung im Fußballkreis

Klaus Rauhut bei einer Pokalauslosung im Fußballkreis © Heinz Krampe

Trauer um Klaus Rauhut. Der Borker starb am 11. April nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren. Über drei Jahrzehnte verschrieb sich der Verstorbene der Jugendarbeit beim PSV Bork und im früheren Fußballkreis Lüdinghausen. Viele Jahre als Jugendobmann bei den PSV-Fußballern aktiv, wurde er im November 1983 beim ersten Vereinsjugendtag mit 70 Teilnehmern in den Jugendausschuss des gesamten PSV Bork gewählt.

Auch der frühere Fußballkreis Lüdinghausen wurde auf den Borker Ehrenamtler aufmerksam. Bereits am 22. Mai 1986 wurde er in den Kreisjugendausschuss gewählt. Dort gehörte er dem Jugendausschuss an und fungierte gut 25 Jahre als Staffelleiter, überwiegend bei den A- und B-Junioren. „Eine bemerkenswerte Leistung“, würdigte unter anderem sein Nachfolger als Staffelleiter Jürgen Schmidt und das Ehepaar Marlies und Erich Zahlmann.

Klaus Rauhut bei einer Pokalauslosung im Fußballkreis

Klaus Rauhut bei einer Pokalauslosung im Fußballkreis © Heinz Krampe

Erich Zahlmann aus Ascheberg verwaltete über einen sehr langen Zeitraum die Kreiskasse des ehemaligen Kreises Lüdinghausen als Kreiskassierer. Marlies Zahlmann widmete sich ein Vierteljahrhundert ebenfalls der Jugendarbeit im Fußballkreis und führte über viele Jahre den Kreisjugendausschuss als Kreisjugendobfrau. Bis zu seinem Tod hatte das seit Jahren in Passau lebende Ehepaar Kontakt zum Verstorbenen. Aufgrund der aktuellen Situation findet die Beisetzung im engsten Familienkreis statt.

Lesen Sie jetzt