„Platte“ Cappenberger unterliegen dem BV Bad Sassendorf

BV Bad Sassendorf - GS Cappenberg

Die Harder-Elf kämpft ersatzgeschwächt und muss zur Pause drei etatmäßige Stammkräfte verletzungsbedingt auswechseln. Zum Schluss spielt man dann sogar mit nur zehn Mann.

Cappenberg

, 10.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marcus Goletz traf doppelt für GS Cappenberg.

Marcus Goletz traf doppelt für GS Cappenberg. © Jura Weitzel

Testspiele bei diesem Wetter sind wahrlich kein leichtes für Fußballer. Das mussten auch die Mannen von Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag erfahren. Bei brütender Hitze und zudem auf ungewohntem Naturrasen waren die Cappenberger am Ende doch chancenlos gegen den BV Bad Sassendorf.

„Wir haben kämpferisch super dagegen gehalten“, sagte Trainer Pascal Harder nach dem Spiel. Er selbst musste aufgrund von Personalmangel und anhaltendem Verletzungspech einmal mehr selbst spielen. Erschwerend kamen dann schließlich im Laufe der Partie noch die Blessuren von Jonas Osterkemper, Robin Selbstaedt und Torhüter Bendix Wagner hinzu.

Das Spielgeschehen ist mit einem Satz von Harder relativ kurz zusammengefasst. „Wir haben sehr tief gestanden und wollten bei Kontern unsere Schnelligkeit über außen nutzten“, so der Trainer der Grün-Schwarzen. Das hat auch stellenweise funktioniert. Zwischen der 60. und der 65. Minute konterten die Cappenberger den Hausherren zweimal gut aus und beide Male war Marcus Goletz der Vollstrecker.

Allerdings stand es davor bereits 1:4 aus Cappenberger Sicht. Als sich ein weiterer Cappenberger verletzungsbedingt frühzeitig verabschiedete musste man die letzten zehn Minuten in Unterzahl überstehen. Dies nutzten die Hausherren in der 84. zum 5:3-Endstand. „Die Jungs waren in der zweiten Halbzeit einfach platt“, so Harder.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt