PBC verpasst die Deutsche Meisterschaft

BORK Der zweite Platz hätte doch gereicht! Nichts da - der PBC Bork scheiterte am Samstag in Bochum an der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft und wurde Dritter. Bitter!

01.10.2007 / Lesedauer: 2 min

So werden die Titelkämpfe in Bad Wildungen wohl ohne den PBC ausgetragen. Das hat einen Grund: Bei der Qualifikation lief es gleich schleppend. Im ersten Spiel gegen Duisburg mussten die Borker eine 4:6-Niederlage hinnehmen. Das Erreichen des Finales war so schon nur noch schwer zu erreichen.

Es folgten zwar Siege gegen Ninebreakers aus Dortmund (6:2), Gelsenkirchen-Horst (6:4), Moers (6:0) und Essen (6:4), doch dann war der Deutsche Meister aus Oberhausen Gegner der Borker. Die hielten sich zwar recht ordentlich - und dennoch: Das Spiel endete 4:6, die Niederlage war nicht zu verhindern.

Im (für die Quali unbedeutenden) Spiel um den dritten Platz setzte sich der PBC gegen Marl klar mit 6:0 durch. Groß in Form war Bernd Hofmann, der alle seine 14 Partien gewann - aber selbst damit konnte er den Borkern nicht zum Gesamterfolg verhelfen.

Die "Dritte" gewinnt

Die dritte Mannschaft des PBC gewann ihr Meisterschaftsspiel in Lennestadt mit 6:2.

Lesen Sie jetzt