Korfball: Bronze-Medaillen sollen es sein

SELM In zwei Wochen wollen sie sich in Brno Bronze-Medaillen umhängen lassen, die Korfballer Rüdiger Dülfer und Hendrik Menker (beide Selmer KV). Das heimische Duo läuft ab Donnerstag, 1. November (Allerheiligen), mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in der Tschechischen Republik auf.

von Von Jens Lukas

, 30.10.2007, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei seiner dritten WM-Teilnahme ist der 29-Jährige SKV-Vorsitzende gar am Samstag zum Kapitän gewählt worden. Ein Stammplatz in der ersten Acht ist dadurch allerdings nicht vorprogrammiert. Die Auswahl-Trainer Thorsten Cramer (KC Grün-Weiß/Castrop-Rauxel) und Thomas Kupka (TuS Schildgen/Rheinland) setzen in den zwei langen Turnier-Wochen auf "Rotation", berichtet Rüdiger Dülfer: "Jeder soll mit jedem spielen können, das funktioniert wirklich recht gut."

Bei seiner dritten WM-Teilnahme ist der 29-Jährige SKV-Vorsitzende gar am Samstag zum Kapitän gewählt worden. Ein Stammplatz in der ersten Acht ist dadurch allerdings nicht vorprogrammiert. Die Auswahl-Trainer Thorsten Cramer (KC Grün-Weiß/Castrop-Rauxel) und Thomas Kupka (TuS Schildgen/Rheinland) setzen in den zwei langen Turnier-Wochen auf "Rotation", berichtet Rüdiger Dülfer: "Jeder soll mit jedem spielen können, das funktioniert wirklich recht gut."

Erstmals gemeinsam mit dem Alder auf der Brust

Beim 18:26 (12:25) im letzten Testspiel gegen eine niederländische Distrikt-Auswahl traten Menker und Dülfer erstmals im Trikot mit dem Adler auf der Brust gar in einem Fach (Feld) auf. Für den 20-jährigen Menkner ist die WM in Brno das zweite internationale Highlight seiner Karriere - und nach der U23-WM 2004 in Rheinhausen das erste Turnier als Senior.

In der Vorrunden-Gruppe D sind neben dem Vierten der letzten WM, Taiwan, auch Russland (erstmals qualifiziert) und die USA (2003 nicht qualifiziert) die Gegner. Die Vertretung des Korfball-Entwicklungslandes USA ist der deutsche Auftaktgegner.

Lesen Sie jetzt